Puch SuperMaxi LG1 und LG2 Tuning 1

Moderatoren: *$en!orenheim*, MOD auf Probe

Antworten
Benutzeravatar
gluglu81
Administrator
Administrator
Beiträge: 13616
Registriert: Fr 26. Okt 2007, 22:19
Wohnort: SG-9444
Kontaktdaten:

Puch SuperMaxi LG1 und LG2 Tuning 1

Beitrag von gluglu81 » Mo 19. Sep 2011, 20:05

Da immer wieder die Frage nach Tuning fürs Puch Maxi mit Katalysator auftaucht hier mal ein paar Infos:

Das Puch Supermaxi mit Katalysator (Kurzform Kat.) hat wie schon der Name sagt einen Katalysator im Auspuff.
Bild
Links ein Maxi S Aupuff ohne Kat. / Rechts der Kat Auspuff des Puch Supermaxi.
An der schickane (bogen) im Flammenrohr und auch daran das dieses so dünn ist lässt sich schnell erahnen das dort ein Flaschenhals (Plombe) verbaut wurde.

Es gibt aber noch weitere Unterschiede die man wissen sollte.

Das Supermaxi hat im gegensatz zum Maxi S einen Bing18 Vergaser (10mm Innendurchmesser) und 23mm Durchmesser als Anschlussklemme zum Ansaugstutzen, entsprechend ist auch der Ansaugstutzen. Der Vergaser hat einen Seilzug-Choke.
Bild
Der Luftfilteranschluss ist grösster als beim 12er Bing vom Maxi S.
Bild Puch Supermaxi Luftfilter.

Es muss nicht alles schlecht sein was neu ist.
der Motor hat grosse überströmer die zum Zylinder passen, aber nur 3 Lager.
Der Zylinder hat keine Plombe die man ziehen kann und einen schrägen Auspuffanschluss, so das die normalen Maxi Auspuffe leider nicht 1:1 passen.
Der Kupplungkorb ist gelocht und es ist standartmässig eine 3 Backenkupplung drin.


Kurz zusammengefasst:
  • Anderer Luftfilter
    anderer vergaser
    anderer Ansaugstutzen
    anderer Auspuff
    andere Überstromkanäle im Motorgehäuse
    anderer Zylinder
    anderer Kupplungskorb beim E50, anderes Getriebe beim ZA50

was kann man "tunen"?
Der Supermaxi hat keine Plombe die man ziehen oder bohren kann.
Die "Plombe" wurde hier mit nem kleinen Auspuff und kleinem Vergaser hinein konstruiert.

Vergaser, Luftfilter, Ansaugstutzen durch die des normalen Maxi S ersetzen, somit hast du bereits einen im Durchmesser 2mm grösseren Vergaser.
Diese passen ohne basteln. einfach umschrauben, fertig.
Bild


Beim Auspuff wirds schwieriger da der Zylinder einen schrägauslass hat. Einen 2 Teiler bzw. 22er Auspuff kann man nicht einfach so anschrauben.
Mann kann nun versuchen das Flammenrohr zurecht zu biegen, oder man macht sich eine entsprechende adapterplatte von schräg auf grad.
Am einfachsten aus ner dicken Aluplatte. Sobald ich meine wieder finde gibts davon natürlich ein Bild.

Das Auspuffbiegen ist nicht ganz einfach. Dazu sollte man den Auspuff erst zerlegen so das man nur das Flammenrohr hat. Dieses muss man erstmal grob reinigen damit nicht zuviele klebrige rückstände im Rohr sind.
Die Zylinderseite verschliesst man nun, am besten mit ner metallplatte die man festschraubt.
Nun füllt man das Flammenrohr mit sand soweit es geht. Wichtig ist das der Sand bis zum verschluss so satt wie möglich im Rohr drin ist und möglichst wenig luft.
Nun kann man das Flammenrohr mit einem Bunsenbrenner erhitzen und vorsichtig zurechtbiegen ohne das es einknickt.
ACHTUNG: VERBRENNUNGSGEFAHR :!:


alternativ gabs auch Bing18 Vergaser mit 14mm Innendurchmesser und passendem AS sowie von Sebring einen Katauspuff mit 22er Flammenrohr. Diese sind jedoch sehr selten und entsprechend teuer.
Vergaser: Cycletech link
Auspuff sah so aus:
Bild


Gruss Gluglu


--> wems gefällt, soll doch auf den Bedankenknopf drücken :-)
Spoiler für !!!WARNING!!!:
Bild
BildBildBildBildBildBild

Antworten