Projekt Sachs Hercules 503 / 2HG

Hier kommen die Bilder von euren Projekten und Mofa's rein

Moderator: MOD auf Probe

Benutzeravatar
Altes Eisen
Forum Bewohner
Forum Bewohner
Beiträge: 339
Registriert: Di 15. Aug 2017, 21:12
Wohnort: Langnau

Re: Projekt Sachs Hercules 503 / 2HG

Beitrag von Altes Eisen » Do 14. Nov 2019, 17:15

Ich habe bei meinem NTS auch schon 9 Federn drin, wenn aber die Sache Schub erzeugt hab ich trotzdem schon etwas kurzen Schlupf bemerkt.
Bei der "Dicken Bertha" habe ich nun 3 Lamellen drin mit 9 Federn. Hoffe damit Ruhe zu haben. Aber ja, der Satz kostet was...
Mofa, back to the Roots!

Benutzeravatar
addy33
Ur-Mitglied
Ur-Mitglied
Beiträge: 7960
Registriert: Sa 21. Aug 2010, 16:34
Wohnort: 9546 (TG)
Kontaktdaten:

Re: Projekt Sachs Hercules 503 / 2HG

Beitrag von addy33 » Do 14. Nov 2019, 23:41

die stärkeren federn muss man erst sanstrahlen damit die scheiss farbe weg ist, sonst sind die auch schei**e...

andere probleme sind natürlich ausgelutschter hebel, der mit ausserer rückzugsfeder grösstenteils kompensiert werden kann, eingelaufener kupplungskorb bei den ''greifern'' also da, wo die lamellen im korb laufen. die müssen gerade sein, und nicht verhackt, sonst schleifts früher oder später.


wenn man rechnet... in dem 3 lamellen satz sind enthalten 9? federn 3 lamellen und nicht verschliffene druckteller etc. und das mit 50% mehr übertragungskraft... ist ne rechnung und überlegung wert, je nachdem, was man noch machen will, ob man noch mehr will...

Benutzeravatar
gluglu81
Administrator
Administrator
Beiträge: 13422
Registriert: Fr 26. Okt 2007, 22:19
Wohnort: SG-9444
Kontaktdaten:

Re: Projekt Sachs Hercules 503 / 2HG

Beitrag von gluglu81 » Fr 29. Nov 2019, 13:43

ich hab mir jetzt mal die bestellt:
http://www.mofakult.ch/verstarkungsset- ... manuell-40

die Roten waren nicht verfügbar.
bin gespannt.
Spoiler für !!!WARNING!!!:
Bild
BildBildBildBildBildBild

Benutzeravatar
gluglu81
Administrator
Administrator
Beiträge: 13422
Registriert: Fr 26. Okt 2007, 22:19
Wohnort: SG-9444
Kontaktdaten:

Re: Projekt Sachs Hercules 503 / 2HG

Beitrag von gluglu81 » So 8. Dez 2019, 12:16

Hab jetzt die originalen 6 + die 3 Gelben drin.
War bitz ein würg bis sie drin waren, aber sind drin.

Ich versteh nicht wieso Mofakult empfiehlt nur die 3 Gelben zu verbauen. Kuppelt ja nach wie vor...
Also strenger gehts nicht, aber schlupf ist besser/weniger geworden.

War allerdings nur ne kurze testfahrt.
Spoiler für !!!WARNING!!!:
Bild
BildBildBildBildBildBild

Benutzeravatar
Altes Eisen
Forum Bewohner
Forum Bewohner
Beiträge: 339
Registriert: Di 15. Aug 2017, 21:12
Wohnort: Langnau

Re: Projekt Sachs Hercules 503 / 2HG

Beitrag von Altes Eisen » So 8. Dez 2019, 15:41

Gelbe Farbe ist aber nicht mehr auf den Federn?
Addy hats ja schon angemerkt....
Die könnte sich sonst an unbeliebten Stellen "anreiben"....
Mofa, back to the Roots!

Benutzeravatar
gluglu81
Administrator
Administrator
Beiträge: 13422
Registriert: Fr 26. Okt 2007, 22:19
Wohnort: SG-9444
Kontaktdaten:

Re: Projekt Sachs Hercules 503 / 2HG

Beitrag von gluglu81 » So 8. Dez 2019, 17:14

Doch doch... das bitz Farbe macht, sollte sie sich lösen, gar nichts im Getriebe.

Das sollte man nicht überbewerten. :wink:

Funktionseinfluss der Farbe auf die Federwirkung?
Naja, die Federn sind recht hart. Kaum vorstellbar das eine <0.1mm dicke Farbschicht da spürbaren Einfluss hat.

Drum scheiss drauf, sind jetzt so verbaut.
Spoiler für !!!WARNING!!!:
Bild
BildBildBildBildBildBild

Benutzeravatar
Altes Eisen
Forum Bewohner
Forum Bewohner
Beiträge: 339
Registriert: Di 15. Aug 2017, 21:12
Wohnort: Langnau

Re: Projekt Sachs Hercules 503 / 2HG

Beitrag von Altes Eisen » Mo 9. Dez 2019, 10:21

Onkel Baba hat sich mal geäusser, dass er rote Farbe zwischen Kupplunskorblager und der VGW sowie im Lager selbt gefunden hat..
Des weiteren meinte er, dass diese Federn, ev die Federkraft nur am Anfang haben, und schon durch das zusammmenpressen für dei Erstmontage an Eigenschaften verlieren. Hatte auch schon mal 6 Ori mit 3 neuen roten drin, als er mir das damals erzählz hat habe ich zurück auf total 9 originale gewechselt. Wenn die Spannkraft für alle Federn gleich ist, ist dei totale Wirkung auch deutlich besser. Er meinte wenn man die Federn gut ausmisst, kommt man gut mit Ori zurecht.

Aber am besten Testen, oder im englischen: Try & Error, was ich natürlich nicht hoffe....
Viel Erfolg
Mofa, back to the Roots!

Benutzeravatar
addy33
Ur-Mitglied
Ur-Mitglied
Beiträge: 7960
Registriert: Sa 21. Aug 2010, 16:34
Wohnort: 9546 (TG)
Kontaktdaten:

Re: Projekt Sachs Hercules 503 / 2HG

Beitrag von addy33 » Mi 11. Dez 2019, 22:22

es gibt punkto dieser kupplung viele unterschiedliche meinungen ;)

einige über die federn sind mal hier:

-die farbe, die sich manchmal ablöst, die klebt dann so saudämlich zwischen den lamellen, was machmal wieder ein anfangsschleifen verursachen kann, bis dann die kupplung greift. muss aber nicht sein :^^

-die farbe mindert die federwirkung, was das komplette entspannen der feder verschlechtert

- unterschiedlich starke federn machen eine ungleichmässie besastung, auf den dünnen kupplungsdruckteller, was eine flächenreduzierung bei den lamellen selber bedeutet, was die haltekraft verringert im vergleich zur federdruckkraft (sodass 9 originale sogar mehr haltekraft bzw drehmoment hätten), und den verschleiss erhöhen.



schlussendlich... machen, wenns funktioniert funktionierts, und sonst weiterschauen-...

Antworten