Sachs 503-Motorproiekt "Dicke Bertha"

Hier kommen die Bilder von euren Projekten und Mofa's rein

Moderator: MOD auf Probe

Benutzeravatar
Altes Eisen
Forum Bewohner
Forum Bewohner
Beiträge: 404
Registriert: Di 15. Aug 2017, 21:12
Wohnort: Langnau

Re: Sachs 503-Motorproiekt "Dicke Bertha"

Beitrag von Altes Eisen » Sa 21. Dez 2019, 13:45

Denke da habe ich bezgl. Zündzeitpunkt was bisher nicht beachtet...
Danke Addy!
Die Stamomotoren haben sogar 2.5-3 mm v. OT :shock:

Werde mich also noch weiter mit der Zündung beschäftigen.. Ev hats vorher durch den Verschleiss am Magnetkonus besser gepasst..

Was ist wenn ich die QK von 1.5mm noch weiter reduzieren würde, könnte der ideale Zündzeitpunkt später erfolgen?
Zündung habe ich auf max Vorzündung eingestellt, springt nun besser an, aber unten raus immer noch schwacher Anzug....
Mofa, back to the Roots!

Benutzeravatar
Altes Eisen
Forum Bewohner
Forum Bewohner
Beiträge: 404
Registriert: Di 15. Aug 2017, 21:12
Wohnort: Langnau

Re: Sachs 503-Motorproiekt "Dicke Bertha"

Beitrag von Altes Eisen » Fr 27. Dez 2019, 19:33

Rauf auf bis zu 3.5mm v. O.T., reine Kacke... Unten immer noch tote Hose.... Geh mal noch in die andere Richtung kürzere OT Zeiten, danach kommt eine Wechselzündung zum Zuge...
Habe aber schon ein paar Teststunden "verbraten"...
Ich lass nicht locker, war schon nahe dran den Motor zu Dicke Greta umzutaufen... :nein:
Mofa, back to the Roots!

Benutzeravatar
addy33
Ur-Mitglied
Ur-Mitglied
Beiträge: 8088
Registriert: Sa 21. Aug 2010, 16:34
Wohnort: 9546 (TG)
Kontaktdaten:

Re: Sachs 503-Motorproiekt "Dicke Bertha"

Beitrag von addy33 » Sa 28. Dez 2019, 09:29

naja... lass den zzp mal auf 2-2.5mm bzw. einfach so wie die Sachs Polräder halt gekennzeichnet sind....

andersrum. das ist n stationärzylinder. der ist nicht bekannt, für ein breites drehzahlband. ;) den musst du bearbeiten um dahin zu kommen. tipps dazu hast du ja bekommen ;)

und noch ne aussage. hast du den motor wirklich gut abgestummen...? wenn er zu fett läuft, dann kannst du noch so einstellungen machen, da bleibt untenrum nicht viel...

ein grösserer düsenstrock könnte da hilfreich rein, da ein 48mm zyli sicher mehr unterdruck erzeugt, als ein 38mm ;)

Benutzeravatar
2takt blitz
Forum Bewohner
Forum Bewohner
Beiträge: 279
Registriert: So 6. Okt 2013, 19:35
Wohnort: Luzern

Re: Sachs 503-Motorproiekt "Dicke Bertha"

Beitrag von 2takt blitz » So 29. Dez 2019, 11:09

Ja ich denke wen du dir wünscht das der Motor noch besser laufen sollte dann gibt wahrscheinlich nur einen Weg.

Ich finde es super das du an deinem Projekt top motiviert dran bleibst aber aus einem stationärmotor oder einem drosselten Motor kannst du keine spritzige Gassannahmen oder sonst was erwarten. Kannst versuchen den Motor noch besster abzustimmen aber ich würde hier auch keine stunden mehr verbrateb den Wunder kannst du hier vermutlich keine mehr erwarten.

Niedrige Steuerzeiten, geringe Verdichtung und und und was will man da mehr.

Auch Motoren die Voll auf Kraft ausgelegt sind sind stärker geportet. Es muss nicht immer heissen das 140 Auslass mehr kraft bringen als 150. Bei einem gewissen Level kann es auch das Gegenteil bringen und wie eine Drossel im gesamten Bereich funktionieren.
Mitglied vom Mofaclub ,, Red Hornet ,,

Fehlende Ps werden durch wahnsinn ersetzt

Benutzeravatar
Altes Eisen
Forum Bewohner
Forum Bewohner
Beiträge: 404
Registriert: Di 15. Aug 2017, 21:12
Wohnort: Langnau

Re: Sachs 503-Motorproiekt "Dicke Bertha"

Beitrag von Altes Eisen » So 29. Dez 2019, 18:43

Danke Addy u d 2Taktblitz für eure Anmerkungen!

Mein primäres Ziel ist das erfassen der Charakteristik was der Zyli ohne Bearbeitung bietet.
Es wird sicherlich noch ein Zyli überarbeitet...
Auch die Wechselzündung hat keine Verbesserung gebracht.... Muss aber noch sicherstellen, dass die Abstellleitung mir keinen Streich spielt, habe ich bisher nicht kontrolliert :facepalm:

Melde mich wieder... :schweiz
Mofa, back to the Roots!

Benutzeravatar
Altes Eisen
Forum Bewohner
Forum Bewohner
Beiträge: 404
Registriert: Di 15. Aug 2017, 21:12
Wohnort: Langnau

Re: Sachs 503-Motorproiekt "Dicke Bertha"

Beitrag von Altes Eisen » Mo 6. Jan 2020, 22:05

Hab den Fehler gefunden.... :lol:
Es war nicht die Zündung, und auch nicht der Vergaser. Addy hat ja mal gemeint, dass man beim Sachs sich fast alle Fehler leisten darf....
Nun ja, dass er überhaupt lief war für mich schon unerklärlich, nachdem ich den Fehler gefunden habe, als ich die Kupplungsabdeckung entfernt
habe... :spassbremse:
Durchgang zum Getriebe offen
Durchgang zum Getriebe offen
IMG-20200103-WA0001.jpg (275.18 KiB) 1346 mal betrachtet
Habe wohl zu wenig gut gestrahlt, bevor ich dort die Knete reinstopfte.... Der Propfen war, komplett, war nirgends ein Bruch zu sehen... Also keine Haftung vorhanden gewesen.
Motor wird nun nochmals gespalten, gereinigt.....
Mofa, back to the Roots!

Benutzeravatar
Altes Eisen
Forum Bewohner
Forum Bewohner
Beiträge: 404
Registriert: Di 15. Aug 2017, 21:12
Wohnort: Langnau

Re: Sachs 503-Motorproiekt "Dicke Bertha"

Beitrag von Altes Eisen » So 9. Feb 2020, 21:50

Gespalten, gereinigt, repariert und Sie läuft... :thumbup
Talboden 57kmh, bergauf habe ich richtig Freude, wo ich früher im ersten nicht über 30 kam liegen nun lockere 40 drin, und ich spreche hier von den Hügeln des Emmentals... Sieht so aus als wird der 1te Gang nur noch zum schonenden Anfahren benötigt...
Zyli 2 kommt nun in die Bearbeitung und ein grösserer ASS mit 17er Gaser... :prost
Mofa, back to the Roots!

Benutzeravatar
Altes Eisen
Forum Bewohner
Forum Bewohner
Beiträge: 404
Registriert: Di 15. Aug 2017, 21:12
Wohnort: Langnau

Re: Sachs 503-Motorproiekt "Dicke Bertha"

Beitrag von Altes Eisen » Do 13. Feb 2020, 22:44

Zyli 2 steht in Bearbeitung,
Sicherlich wird dieser auch mit einem grösseren ASS gespiesen, ist auch in Planung. Vergaser wird dann ein leicht nachgeschliffener 17er Bing werden,
Der EL Trakt soll somit auf circa 18-19mm kommen...
Anbei noch Bilder vom ersten Roh-Schliff auf dem Zyli.

Bilder sprechen mehr als Worte.
Allerdings werde ich Zyli 1 noch länger testen, da ich noch in der Testphase des gesamten Systems bin... Und wie Ihr Schrauber ja alle bestens wisst:
Es gib immer was dran zum schrauben und optimieren.... :lol:
Zyli2.0.jpg
Zyli2.0.jpg (253.09 KiB) 1229 mal betrachtet
Zyli2.0 EL.jpg
Zyli2.0 EL.jpg (181.17 KiB) 1229 mal betrachtet
Zyli2.0 AL.jpg
Zyli2.0 AL.jpg (160.28 KiB) 1229 mal betrachtet
Bis zum nächsten Mal...
Mofa, back to the Roots!

Benutzeravatar
Altes Eisen
Forum Bewohner
Forum Bewohner
Beiträge: 404
Registriert: Di 15. Aug 2017, 21:12
Wohnort: Langnau

Re: Sachs 503-Motorproiekt "Dicke Bertha"

Beitrag von Altes Eisen » Mi 19. Feb 2020, 08:42

Die Bertha wurde noch an einer Referenzssteigung gestestet, 18% Stiegung bewältigt Sie gerade noch im 2ten Gang, mit schön Power unten raus, es lässt sich somit gemütlich den Berg hoch fahren.

Hiermal noch das Setup, grob zusammengefasst:

Motor:
Wurde abgestuft auf 49mm und 55mm gefrässt, damit der Zylifuss und der Kolben minimal Platz wegnimmt. (55mm wären durchgehend nicht möglich gewesen, käme in die Gehäuseverschraubungen.
Die war die einzige externe Arbeit auf einer Maschine, die untenstehenden Anpassungen wurde allesamt zu Hause gemacht, mit bescheidenen Mitteln und einem nicht zu unterschätzenden Zeitaufwand. Dadurch aber sehr lehrreich... :lol:
- Zylifuss hat deutlich grössere Auflagefläche, deshalb wurde mit zusätzlichen Aluminium diese Fläche mit 2K Epoxy und Verschraubungen verstärkt.
- Die Zylifuss fläche wurde von Hand plan geschliffen (Viel Zeit, würde ich heute ev auch noch extern geben :confused: )
- Des weiteren wurde ein Sachs 50/3 Ziehkeilgetriebe verbaut, die Vorgelegewelle musste gekürzt werden, damit der Kupplungshebel seine Funktion erfüllen kann.
- 3 Scheiben Kupplungspaket mit 9 Ori Federn.
- Kurbelwelle mit zusätzlichen Ausgleichsgewichten in den Flanken ausgestattet
- ÜS übergänge wurden nur minim angepasst in der Breite
- 16er Ritzel vorne und hinten 34er Kranz.

Ansaugtrakt:
- Luftfilter Marke Eigenbau, viel Luft, aber gute Geräuschdämmung
- Bing 15er Nachbau Vergaser
- Ansaugstutzen 16 mm aus Gasleitungsbögen.
- EL110°, ÜS110°, AL 140°wurde Ori belassen am Zyli 1.0 Steuerzeiten sehr zahm
- Auspuff ist im Moment ein Simson Vario auspuff dran sehr kurzes 32er FR, bei dem ich im Topf den Gegenkonus austauschen und auch in der Position im Topf wählen kann, um die benötigte Resonanz anpassne zu können. Der Topf ist optisch sehr gross, ist in etwa nochmals 15cm länger als eine 70er Zigarre.

Ich bin damit eignetlich sehr zufriedne, da Sie mit den Steuerzeiten schon 57km/h eben und am Berg im 2ten ordentlich Zupf hat.
Einziger Punkt im Moment ist die träge Gasannahme, bevore der Motor wieder zu Ziehen beginnt.
Aber Anfahren und hochschalten, ohne Reso zu benötigen ist schon ein schönes Gefühl.... :prost

Der Zyli 1.0 bleibt jetz noch ein Weilchen so drauf, damit ich den Motor auf Verhalten und Verschleis unter Beobachtung halten kann.
Bis dahin beginne ich nun mit folgenden Anpassungen:
- Zyli 2.0 mit vergrösserten ÜS, breiterem AL und EL, und leicht höheren Steurezeiten
- Zylikopf auschweissen (hatte noch einen der keine QK hatte) und Kompression erhöhen (QK von 2.0mm auf 1.0mm reduzieren)
- ASS mit 18mm bauen und einen SRF 17er Gaser ran schrauben
- Schwinge verstärken, da ich festgestellt habe, dass die Kettenspannung ständig nachlässt und die Problematik sich nur verschärfen wird (Bonanza Schwingen sind leider nicht die stabilsten.

Dann wenn alles passt, Optimierungen rund um Zyli 2.0- 2.x ... Ev mal noch eine deutlich grösseren Vergaser einbauen oder so was in der Richtung.
Mofa, back to the Roots!

Benutzeravatar
addy33
Ur-Mitglied
Ur-Mitglied
Beiträge: 8088
Registriert: Sa 21. Aug 2010, 16:34
Wohnort: 9546 (TG)
Kontaktdaten:

Re: Sachs 503-Motorproiekt "Dicke Bertha"

Beitrag von addy33 » Mi 19. Feb 2020, 19:47

18% steigung nur knapp im 2. gang...? mit der untersetzung des 3 gang getriebes, selbst mit verlängerter endübersetzung ist relativ schwach du bist immernoch 6% untersetzt, also .... das ist nicht sehr kräftig.... das ist ''ganz okey kräftig'' ... und im vergleich zum hubraum eher schwach...

mach mal bei nem handfrisierten 502 mofa anstatt ner 15/40er übersetzung ne 14/40er übersetzung.... ist ziemlich die gleiche untersetzung, wie du in deinem jetztigen 2. gang hast... ich bin mir sicher, da kommst du die 18% mit fast gleicher geschwindigkeit im 2. gang hoch...

und 57 mit der übersetzung ist ja auch sehr sehr sehr sehr bescheiden... du hast bei 30kmh im 3 gang noch 3500 u/min.... ori sind 4900... das heisst soviel, dass deine 57kmh bei ca 6600-6700 u/min sind.... das ist nicht viel... mit ori übersetzung vieleicht 40-42kmh...


ich will nicht deinen erfolg schmälern... aber damit zufrieden zu sein, widerstrebt meiner auffassung von tuning...

Benutzeravatar
Altes Eisen
Forum Bewohner
Forum Bewohner
Beiträge: 404
Registriert: Di 15. Aug 2017, 21:12
Wohnort: Langnau

Re: Sachs 503-Motorproiekt "Dicke Bertha"

Beitrag von Altes Eisen » Mi 25. Mär 2020, 20:38

Erster Test mit Zyli 2.0 hat nun einen Topspeed von 72, feine Abstimmung fehlt noch.
Steuerzeiten noch nicht komplett ausfereizt, dafür ein schön breites Drehband, und an Steigung nachmals Kraft gewonnen. :chop:
Steuerzeiten:
135,112,147
Somit lass ich es mal bleiben und revidiere nun 2-3 HG Motoren in der nächsten Zeit.
Wenn mich dann der Juckreiz beisst schleiffe ich dan mal an Zyli 3 rum....

Gruss und erfolgreiches Schrauben,
Wünscht euch
Mofa, back to the Roots!

Antworten