Puch Superalltagsmaxi LG1

Hier kommen die Bilder von euren Projekten und Mofa's rein

Moderator: MOD auf Probe

Benutzeravatar
Christiank.
Dauerposter
Dauerposter
Beiträge: 677
Registriert: Fr 24. Feb 2017, 17:45
Wohnort: Obwalden

Puch Superalltagsmaxi LG1

Beitrag von Christiank. » Di 5. Mär 2019, 22:35

Ich habe mir Anfang Januar eine Supermaxi LG1 zugelegt, kurze Vorgeschichte zu diesem Töffli:
Ich hatte das Supermaxi schon seit über 2 Jahren im Auge, es stand immer an der gleichen Stelle und ich hab es mir mehrmals angeschaut, Ich wollte nirgendwo klingeln weil ich recht Schüchtern bin und auch definitiv nicht genügend Geld hatte um es mir damals zu kaufen,.
Nun habe ich aber die Mutter des Besitzers getroffen und so hat sie ihn wohl gefragt ob er das Töffli verkaufen würde, und hat sich bei mir gemeldet, sie wollten 500fr.
Da konnte ich kaum nein Sagen, als ich es mir noch mal genauer anschauen und vielleicht sogar kaufen wollte hatte der Vater es schon zum laufen gebracht und es stand in der Garage.
Kurze Probefahrt gemacht, Kaufvertrag abgeschlossen und ich konnte es Heim fahren, waren nur ein paar Kilometer, nächster Ort von meinem Wohnort.
Verkäufer waren sehr nett, Anscheinend gehörte es einem Verwandten welcher es in der Lehre jeweils zur Arbeit gefahren hat und dann an deren Sohn weiter gegeben hat, welcher es gefahren ist und es nun nicht mehr gebraucht hat.
Zu dem Zeitpunkt sah es so aus:
Unbenanntedit.png
Unbenanntedit.png (605.87 KiB) 929 mal betrachtet
Als ich Zuhause war habe ich erst mal einen Service gemacht, was ich alles gemacht habe werde ich hier jetzt nicht aufzählen, jedoch mache ich eine Zwischerechnung wo alle Teile die ich getauscht habe, weil es zu viel wäre um das ganze hier zu erzählen.

Aktuell sieht sie nun so aus, ja, ich habe die Eichhof- und Polini Aufkleber entfernt:
Unbenannt1.png
Unbenannt1.png (774.07 KiB) 929 mal betrachtet
"Kurzes" fazit wie viel ich ausgegeben habe um sie Alltagstauglich zu machen, ich habe nicht gross auf's Geld geachtet und ein paar Dinge gemacht die mir einfach gefallen, nicht weil sie notwendig sind:

Töffli -500fr
Getriebeöl -5.50fr
Weisser Kabelschacht -7.90fr
Tankdeckel -15.90fr
Ständerlagerschale -13.90fr
Ständerfeder -4.90fr
Verkleidungsschraubensatz -13.00fr
Spiegel -9.40fr
Tankschwamm -5.90fr
Zündkabel 450mm lang -2.90fr
Hauptständer -0.00fr
Luftfilter -0.00fr
Spritzschutz Kotflügel -0.00fr
Chrom-Kat Auspuff -0.00fr
Seitenständer verkauft +10fr
----------------------------------------------
Gesamtausgaben 569.30fr

Alles habe ich noch nicht gemacht, Vergaser muss noch eingestellt werden und mit den Reifen muss ich auch noch schauen, dazu noch ein paar kleinigkeiten, der Wolpertinger muss auch noch instaliert werden, sie läuft etwa 35kmh, ist sehr Kräftig, man muss aber bei Vollgas etwas den Handchoke antippen, die Düse ist noch zu klein.
Puch Maxi S -> Miststück.
Puch Supermaxi LG1 -> ~30kmh
Hercules 624 Sport -> waiting

Benutzeravatar
gluglu81
Administrator
Administrator
Beiträge: 13359
Registriert: Fr 26. Okt 2007, 22:19
Wohnort: SG-9444
Kontaktdaten:

Re: Puch Superalltagsmaxi LG1

Beitrag von gluglu81 » Di 5. Mär 2019, 22:37

Mal wieder ein Mofa zu nem fairen preis.
Das gibts heutzutage selten. :thumbup
Spoiler für !!!WARNING!!!:
Bild
BildBildBildBildBildBild

Benutzeravatar
Christiank.
Dauerposter
Dauerposter
Beiträge: 677
Registriert: Fr 24. Feb 2017, 17:45
Wohnort: Obwalden

Re: Puch Superalltagsmaxi LG1

Beitrag von Christiank. » Di 5. Mär 2019, 22:56

Jup, der Preis ist wirklich gut, aber wie schon gesagt, ein paar Dinge müssen noch gemacht werden, ich plane für die nächsten Monate etwa 100-150fr ein, Der Vorderreifen ist noch der Originale von 1987, Semperit, interessanterweise scheint dieser recht gut gepflegt, nicht ausgetrocknet und keine wirklichen Risse. Ich werde wohl nächste Woche damit ins ÜK Fahren, wären dann 33km am Tag.
Puch Maxi S -> Miststück.
Puch Supermaxi LG1 -> ~30kmh
Hercules 624 Sport -> waiting

Benutzeravatar
cj3b
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 182
Registriert: So 15. Sep 2013, 18:07
Wohnort: Aargau

Re: Puch Superalltagsmaxi LG1

Beitrag von cj3b » Mi 6. Mär 2019, 09:48

:thumbup

Würde sagen dass der Preis voll okay ist, vor allem da das Teil gelaufen ist.

Mir gefällt's - auch wenn ich mehr von der Sachs Fraktion bin :D - und das es im original Look mit Gebrauchsspuren ist, tiptop.

Greez
es ist nie zu spät für eine glückliche Kindheit !

Benutzeravatar
Christiank.
Dauerposter
Dauerposter
Beiträge: 677
Registriert: Fr 24. Feb 2017, 17:45
Wohnort: Obwalden

Re: Puch Superalltagsmaxi LG1

Beitrag von Christiank. » Sa 9. Mär 2019, 23:48

Habe heute eine knapp 30km lange Ausfahrt gemacht, in der letzten Woche auch noch knapp 40-60km.
Mein Verdacht den ich hatte, hat sich heute Bestätigt, mitten beim Bremsen plötzlich nach rechts ausgeschert und mich hätte es fast hingelegt, war zum glück fast schon am stehen, das Ding musste ich nicht mal mehr raus schlagen, kam mit der Gabel raus:
IMG_09032019_233607_(800_x_600_pixel).jpg
IMG_09032019_233607_(800_x_600_pixel).jpg (210.87 KiB) 864 mal betrachtet
Hab grad alles gewechselt wenn ich schon dran bin, also oberes und unteres, damit wäre ich jetzt bei:

Töffli -500fr
Getriebeöl -5.50fr
Weisser Kabelschacht -7.90fr
Tankdeckel -15.90fr
Ständerlagerschale -13.90fr
Ständerfeder -4.90fr
Verkleidungsschraubensatz -13.00fr
Spiegel -9.40fr
Tankschwamm -5.90fr
Zündkabel 450mm lang -2.90fr
Hauptständer -0.00fr
Luftfilter -0.00fr
Spritzschutz Kotflügel -0.00fr
Chrom-Kat Auspuff -0.00fr
Seitenständer verkauft +10fr
Steuerlagersatz -16fr
----------------------------------------------
Gesamtausgaben 585.30fr


Dann hätte ich noch eine Frage wegen dem Luftfilter, die Teile sind alle da so wie ich das sehe, nur ich habe schon öfters was von einer Membrane gehört, wo soll die denn Sitzen?Ich frage weil ich den Vergaser nicht ganz richtig eingestellt bekomme, mit 52er läufts zu Mager, mit 54er dreht sie nicht richtig aus.
Puch Maxi S -> Miststück.
Puch Supermaxi LG1 -> ~30kmh
Hercules 624 Sport -> waiting

Benutzeravatar
Christiank.
Dauerposter
Dauerposter
Beiträge: 677
Registriert: Fr 24. Feb 2017, 17:45
Wohnort: Obwalden

Re: Puch Superalltagsmaxi LG1

Beitrag von Christiank. » Mi 20. Mär 2019, 13:23

Ich wunder mich die ganze Zeit warum ich das Ding nicht abgestummen bekomme, tja, hab den Fehler glaubs gefunden, was fehlt hier wohl? Bzw. Fehlt hier was?:
IMG_20032019_131139_(600_x_800_pixel).jpg
IMG_20032019_131139_(600_x_800_pixel).jpg (206.18 KiB) 815 mal betrachtet
Puch Maxi S -> Miststück.
Puch Supermaxi LG1 -> ~30kmh
Hercules 624 Sport -> waiting

Benutzeravatar
Christiank.
Dauerposter
Dauerposter
Beiträge: 677
Registriert: Fr 24. Feb 2017, 17:45
Wohnort: Obwalden

Re: Puch Superalltagsmaxi LG1

Beitrag von Christiank. » Do 21. Mär 2019, 21:05

Vorhin im Dunkeln heim gefahren, Strasse unbeleuchtet, das Licht stellt vorn und hinten plötzlich von Hell auf Dunkel um, bzw. von dunkel auf Hell, bevor ich mich da Totsuche frag ich lieber mal hier wo ich da suchen soll, weil ich steh grad etwas auf dem Schlauch und weis nicht wo ich überhaupt suchen soll.
Puch Maxi S -> Miststück.
Puch Supermaxi LG1 -> ~30kmh
Hercules 624 Sport -> waiting

Benutzeravatar
Puch Velux
Dr. Med. Mofa
Dr. Med. Mofa
Beiträge: 3243
Registriert: Mi 4. Feb 2015, 22:23
Wohnort: Züri Wyland

Re: Puch Superalltagsmaxi LG1

Beitrag von Puch Velux » Do 21. Mär 2019, 22:07

Vorne und hinten? Wenn beide betroffen sind Wackel am gelben Kabel bis zum Lichtschalter an allen übergängen möglich oder der Lichtschalter selbst. Wenn nur vorne Lichtschalter, Kabel oder Fassung der Birne.

Ist halt schwierig einfach so eine Diagnose zu stellen --> Prüf mal alle Verbindungen nach nem Wackel.



Zuletzt geändert von Puch Velux am Do 21. Mär 2019, 22:07, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Christiank.
Dauerposter
Dauerposter
Beiträge: 677
Registriert: Fr 24. Feb 2017, 17:45
Wohnort: Obwalden

Re: Puch Superalltagsmaxi LG1

Beitrag von Christiank. » Do 21. Mär 2019, 22:20

Vorn und hinten, Lichtschalter geht eh nicht, ist immer an, wollt ich schon länger mal schauen, hat aber nur an und aus Position. Muss eh den Spannungsbegrenzer den der Vorbesitzer montiert hat entfernen, hab so das Gefühl der taugt nichts.
Puch Maxi S -> Miststück.
Puch Supermaxi LG1 -> ~30kmh
Hercules 624 Sport -> waiting

daenou
Kenner
Kenner
Beiträge: 56
Registriert: Do 29. Nov 2018, 16:29
Wohnort: Winterthur

Re: Puch Superalltagsmaxi LG1

Beitrag von daenou » Fr 22. Mär 2019, 09:53

Ich bin auch ziemlich sicher, dass solche Spannungsbegrenzer nicht für Wechselstrom geeignet sind. Diesen mal rausschmeissen ist sicher eine gute Idee in Deinem Fall. Oder einen Gleichrichter vorschalten ...
Piaggio Si Vario, original, ausser 12x12 Vergaser mit 48-er Düse, Malossi 'Rennfilter' und Gianelli-Auspuff 22/25mm.
Macht stolze 38 km/h geradeaus, gemessen auf dem neuen Tacho (und mit GPS bestätigt).

Benutzeravatar
Christiank.
Dauerposter
Dauerposter
Beiträge: 677
Registriert: Fr 24. Feb 2017, 17:45
Wohnort: Obwalden

Re: Puch Superalltagsmaxi LG1

Beitrag von Christiank. » Sa 23. Mär 2019, 12:15

Christiank. hat geschrieben:
Mi 20. Mär 2019, 13:23
Ich wunder mich die ganze Zeit warum ich das Ding nicht abgestummen bekomme, tja, hab den Fehler glaubs gefunden, was fehlt hier wohl? Bzw. Fehlt hier was?:
Etz knallts! Bekomme Backfires aus dem Luftfilter und der Motor zieht nicht richtig? bin nun bei einer 54er Düse und kann das ganze etwas abschwächen bis verhindern in dem ich jeweils den Startvergaser(<--grad gelernt das Wort) schnell hintereinander auf und wieder zu mache.
Puch Maxi S -> Miststück.
Puch Supermaxi LG1 -> ~30kmh
Hercules 624 Sport -> waiting

Benutzeravatar
Christiank.
Dauerposter
Dauerposter
Beiträge: 677
Registriert: Fr 24. Feb 2017, 17:45
Wohnort: Obwalden

Re: Puch Superalltagsmaxi LG1

Beitrag von Christiank. » Sa 23. Mär 2019, 23:52

Zündung geprüft, Kontakte etwas angeschliffen und Polrad gefettet, dann noch richtig eingestellt und sie Knallt nun etwas weniger aus dem Luftfilter, wenn ich den Choke leicht ziehe zieht sie besser, gleich auch wenn ich das Ansauglock abdecke, mit den beiden Methoden sind die Fehlzündungen glaubs weg, ich werde mir wohl mal eine Hülse drehen die ich in den Luftfilter machen kann damit ich die Düsengrösse runter bekomme, so geht das nicht, 4 grössen über Werksangabe und trotzdem zu Mager.
Puch Maxi S -> Miststück.
Puch Supermaxi LG1 -> ~30kmh
Hercules 624 Sport -> waiting

Benutzeravatar
gluglu81
Administrator
Administrator
Beiträge: 13359
Registriert: Fr 26. Okt 2007, 22:19
Wohnort: SG-9444
Kontaktdaten:

Re: Puch Superalltagsmaxi LG1

Beitrag von gluglu81 » So 24. Mär 2019, 09:55

Bing 18 haben eine leerlaufdüse... stellschraube...
Spoiler für !!!WARNING!!!:
Bild
BildBildBildBildBildBild

Benutzeravatar
addy33
Ur-Mitglied
Ur-Mitglied
Beiträge: 7947
Registriert: Sa 21. Aug 2010, 16:34
Wohnort: 9546 (TG)
Kontaktdaten:

Re: Puch Superalltagsmaxi LG1

Beitrag von addy33 » So 24. Mär 2019, 11:57

sie wird in der anleitung sogar als gemischeinstellschraube aufgeführt, da sie grossen einfluss auf das ganze drehzahlband hat. schraube diese mal etwas raus (1-2 umdrehungen...) und schau, wie es sich verändert...

Benutzeravatar
Christiank.
Dauerposter
Dauerposter
Beiträge: 677
Registriert: Fr 24. Feb 2017, 17:45
Wohnort: Obwalden

Re: Puch Superalltagsmaxi LG1

Beitrag von Christiank. » So 24. Mär 2019, 18:10

Ist svhon passiert, war viel zu weit draussen, hat sich nivht viel getan. Bin jetzt bei einer 54er Düse und kann das Loch vom Luftfilter ca 1/4 zu haltrn und sie zieht ein bischen besser und kommt auch auf 2-3 kmh mehr.

Mal eine andere Frage, ich hab hier noch einen Drahzahlmesser von einer Zündapp liegen, hab heut mal versucht den anzuschliessen, nur gemacht hat der nichts, Ein gelbes und ein braunes Kabel kommen raus, wie muss ich den Anschliessen? Hab den an Gelb vone an der Lampe und an Masse gehängt, tut sich nichts. Dann mal gelb an Gelb und Schwarz an Braun, da hat sich was getan, auf dem Chromring vom Tacho liegt strom, hätt ich den an den Rahmen gehalten hätt ich wohl den Motor abstellen können.


EDIT: Zündung neu eingestellt, ich komme aber nur auf 11° vor OT mit 0.4mm Unterbrecherabstand, Grundplatte kann ich kaum verstellen, 11 ist das maximum, die Gemischschraube nun noch mal nach Werksangabe eingestellt, und siehe da, lag wohl doch dran, läuft jetzt besser, braucht aber wohl doch noch eine andere Düse, bin jetzt bei 54 und ich bräuchte wohl eine 56. Wusstet ihr das der Typ 18 gar keinen Choke hat? Der heist "Startvergaser", der Name macht ja auch mehr Sinn als Choke. Läuft jetzt ca 30.35, hab ein Grillo auf der Hauptstrasse überholen können.
Den Spannungsbegrenzer bzw. regler hab ich auch raus geworfen, mit hatte ich 2v am Rücklicht, ohne sind es jetzt 4.8-4.9V, War sehr unprofessionell eingeklemmt, einfach das alte Kabel durchgeschnitten, abisoliert und rumgewickelt, hab das ganze jetzt ordentlich gemacht.
Puch Maxi S -> Miststück.
Puch Supermaxi LG1 -> ~30kmh
Hercules 624 Sport -> waiting

Benutzeravatar
Christiank.
Dauerposter
Dauerposter
Beiträge: 677
Registriert: Fr 24. Feb 2017, 17:45
Wohnort: Obwalden

Re: Puch Superalltagsmaxi LG1

Beitrag von Christiank. » Mo 25. Mär 2019, 07:27

Ich checks nicht, überseh ich etwas? Oder bin ich einfach zu blöd? Heute musste ich auf Reserve schalten weil kein Spritt mehr da war, ich hab Samstag morgen getankt, und seit dem kaum 60km gemacht, und gestern insgesamt vl. 20 Minuten Standgas wegen dem Drehzahlmesser und der Licht-/Zündanlage. Kann das sein dass das normal ist? Glaub ich kaum.

Noch mal zum mitschreiben:
-Motor Original
-Bing 18/10/...
-54er Düse, Nadelstellung 2
-Luftfilter fehlen die paar Teile
-Kat draussen, Auspuff Original mit Nummer
-Zündzeitpunkt nicht Verstellbar, 11° vOT
-Falschluft kann ich zumindest an Zylinder, Ansaugstutzen und Vergaser ausschliessen.
Puch Maxi S -> Miststück.
Puch Supermaxi LG1 -> ~30kmh
Hercules 624 Sport -> waiting

Benutzeravatar
addy33
Ur-Mitglied
Ur-Mitglied
Beiträge: 7947
Registriert: Sa 21. Aug 2010, 16:34
Wohnort: 9546 (TG)
Kontaktdaten:

Re: Puch Superalltagsmaxi LG1

Beitrag von addy33 » Mo 25. Mär 2019, 07:50

naja... 60km mit nem puch maxi ist doch eigentlich der normalfall, ob original oder frisiert, so wie man hört und sieht... :wink: (wäre wohl durchschnittlich 5.3l/100km)

wenns aber doch zu viel ist, kann das verschiedene ursachen haben.

platte reifen, nicht sauber laufende räder, verschlissene kette, zu knappe spiele im getriebe, undichter simmerring getriebeseitig, stark verschlissene kolbenringe, undichter zylinderkopf, zu wenig kompression etc.

alles dinge, die den verbrauch erhöhen können.

Benutzeravatar
Christiank.
Dauerposter
Dauerposter
Beiträge: 677
Registriert: Fr 24. Feb 2017, 17:45
Wohnort: Obwalden

Re: Puch Superalltagsmaxi LG1

Beitrag von Christiank. » Mo 25. Mär 2019, 09:15

addy33 hat geschrieben:
Mo 25. Mär 2019, 07:50
platte reifen, nicht sauber laufende räder, verschlissene kette, zu knappe spiele im getriebe, undichter simmerring getriebeseitig, stark verschlissene kolbenringe, undichter zylinderkopf, zu wenig kompression etc.

alles dinge, die den verbrauch erhöhen können.
Reifen gut, Räder laufen gut, Kette ist wohl fast neu, muss ivh aber mal nachspannen, Simmerring glaub ich eher nicht, kann ich aber nicht aussvhliessen, Kolbenring (hat nur einen) glaub ich auch nicht für ne Supermaxi hat sie sehr gut Kompression und zieht auch ordentlich. Rasupfupfen tuts auch nicht.

Verbrauch darf defintiv nicht so hoch sein, ist ja ori, in meiner Maxi hatte ich mit Za50 Supermaxi eine Rechwrite von ca. 120km, mit dem originalen, non Supermaxi E50 hab ich eine Zeit lang 1.2-1.4l auf 100km geschafft, unter Werksangabe, also der Verbrauch darf nicht so hoch sein.


Edit: Gott, zum teol hab ich glaub ich einen Totalausfall im Kopf, ich bin mit Fehlzündung und Unterbrecher der nicht ordentlich öffnet gefahren. Wie oben schon gesagt, gestern eingestellt, am Samstag mit dem Problem ungefähr 30km gefahren.

Werd sm Mittag aber noch mal auf Falschluft prüfen.
Puch Maxi S -> Miststück.
Puch Supermaxi LG1 -> ~30kmh
Hercules 624 Sport -> waiting

Benutzeravatar
Qsi
Suchthaufen
Suchthaufen
Beiträge: 862
Registriert: Mo 11. Jul 2016, 12:49
Wohnort: Züri Unterland

Re: Puch Superalltagsmaxi LG1

Beitrag von Qsi » Mo 25. Mär 2019, 09:26

addy33 hat geschrieben:
Mo 25. Mär 2019, 07:50
platte reifen, nicht sauber laufende räder, verschlissene kette, zu knappe spiele im getriebe, undichter simmerring getriebeseitig, stark verschlissene kolbenringe, undichter zylinderkopf, zu wenig kompression etc.

alles dinge, die den verbrauch erhöhen können.
Ein nicht ganz schliessendes Schwimmerventil käme evtl, auch noch in Frage.

Benutzeravatar
Christiank.
Dauerposter
Dauerposter
Beiträge: 677
Registriert: Fr 24. Feb 2017, 17:45
Wohnort: Obwalden

Re: Puch Superalltagsmaxi LG1

Beitrag von Christiank. » Fr 29. Mär 2019, 22:51

Hauptständer gebrochen... Neuer ist schon da und wartet auf Einbau, Zündung hatte ich ausgebaut und die Sperre entfernt, Unterbrecher und Kondensator war no-name, stand nichts drauf und sahen auch sehr billig aus, die Feder des UB's war sehr weich, kamen also neue rein, dazu hab ich beim abschrauben vom Unterbrecher grad etwas mehr mitgedreht als sich da bewegen sollte, Beru Unterbrecher, und Ducati Kondensator, der komischerweise ein Bosch Logo drauf hat, Morgen Nachmittag wird eingestellt und falls ich noch Zeit habe auch getestet, Update folgt dann in ein paar Tagen.
Puch Maxi S -> Miststück.
Puch Supermaxi LG1 -> ~30kmh
Hercules 624 Sport -> waiting

Antworten