Sachs 503 AKOA

Fragen oder Meinungen über Tuningzylinder

Moderator: MOD auf Probe

rcavlli
Lehrling
Lehrling
Beiträge: 17
Registriert: Di 13. Okt 2020, 16:47
Wohnort: Regensdorf

Re: Sachs 503 AKOA

Beitrag von rcavlli » Fr 13. Nov 2020, 21:11

Hallo zusammen,

Ich hab sie leider zu fest angezogen gehabt. Ich glaube, es wäre eine kluge Investition einen Drehmomentschlüssel zu besorgen...

rcavlli
Lehrling
Lehrling
Beiträge: 17
Registriert: Di 13. Okt 2020, 16:47
Wohnort: Regensdorf

Re: Sachs 503 AKOA

Beitrag von rcavlli » Fr 13. Nov 2020, 21:23

Ich möchte auch meine Erfahrungen mit dem 41mm Akoa mit euch teilen:

Ich habe den neuen Satz mit einem 2mm Kolbenfenster montiert.

41mm Akoa
2mm Kolbenfenster
15mm Ass
15mm Bing
62 Düse
Swiing Filter aufgebohrt
28mm Flammenrohr

Damit erreiche ich 50km/h (Fahrradtacho). Ich finde es spannend, den 38mm im direkten Vergleich zu haben. Der 41mm Satz hat mehr Kraft, die Höchstgeschwindigkeit bleibt aber max 50. Ich benötige nur eine 62er Düse und den Swiing Filter. Beim 38mm Satz (3mm Kolbenfenster) hatte ich eine 72er und Den Pilzluftfilter. Ich erreichte damit 49.

Beim Fahren mit dem 41mm stellte ich heute beim abstimmen fest, dass der Motor ab 40 km/h anfängt zu klingeln und die Vibrationen sind auch sehr stark, ist das ein schlechtes Zeichen, deutet das auf eine zu magere Abstimmung hin?
Von der Abstimmung her bin ich mir eigentlich ziemlich sicher, dass ich er so am besten läuft.

Ich danke euch für euer Feedback! :hi:

Velux Cowboy
Kenner
Kenner
Beiträge: 71
Registriert: Di 26. Feb 2019, 22:33
Wohnort: Henggart

Re: Sachs 503 AKOA

Beitrag von Velux Cowboy » So 15. Nov 2020, 11:42

rcavlli hat geschrieben:
Fr 13. Nov 2020, 21:11
Hallo zusammen,

Ich hab sie leider zu fest angezogen gehabt. Ich glaube, es wäre eine kluge Investition einen Drehmomentschlüssel zu besorgen...
Falls du das Loch noch nicht ausgebohrt hast, schau doch mal wer dir ein Mütterchen aufschweissen könnte, mit der methode hab ich schon 8mm tief abgebrochene schrauben wieder rausholen können. Da gewinde ist in den meisten Fällen wieder normal nutzbar. Einmal kurz nachschneiden und fertig

sachsliopuch
Neuling
Neuling
Beiträge: 7
Registriert: So 6. Dez 2020, 13:59
Wohnort: Mühlrüti

Re: Sachs 503 AKOA

Beitrag von sachsliopuch » So 6. Dez 2020, 14:03

Ich habe auch den Akoa 41er Satz drunder und wenn ich ori lufi mit 52 düse lauft es auch am besten.
Ich habe Pilzlufi und aufgebohrte ori lufi, Swiing lufi, ich habe so zu sagen alles ausprobiert, aber es geht mit ori lufi und 52 düse am besten, :roll:

2taktpower
Lehrling
Lehrling
Beiträge: 12
Registriert: So 3. Jan 2021, 12:07
Wohnort: Baselland

Re: Sachs 503 AKOA

Beitrag von 2taktpower » So 14. Mär 2021, 21:15

Hier mal ein Portmap von einem unbearbeitetem 41mm Akoa. Verarbeitung und Material sind okey. Leider eher kleine Kanäle und zahme SZ.
Steuerzeiten(1mm Hubplatte)
AL: 150
EL: 106
ÜS: 118
Sachs Akoa.jpg
Sachs Akoa.jpg (3.92 MiB) 260 mal betrachtet

Kusi
Neuling
Neuling
Beiträge: 1
Registriert: Mi 9. Jun 2021, 12:28
Wohnort: Grenchen

Re: Sachs 503 AKOA

Beitrag von Kusi » Mi 9. Jun 2021, 12:35

Hallo Jungs
Ich habe mich jetzt auch für ein AKOA 41mm entschieden !
Set up:
15 ASS
15 Bing nachbau
Racing Lufi von Swing noch aufgebohrt für mehr luft
Reso Auspuff
Nun meine Frage: Ich habe mit einer 62 Düse angefangen lief gaaar nicht , jetzt bin ich auf einer 53 Düse , was ich aber hier gelesen habe sind ja alle gegen oder über 60er düse !
Ist da was nicht i.o :hilfe

Benutzeravatar
gluglu81
Administrator
Administrator
Beiträge: 13914
Registriert: Fr 26. Okt 2007, 22:19
Wohnort: SG-9444
Kontaktdaten:

Re: Sachs 503 AKOA

Beitrag von gluglu81 » Mi 9. Jun 2021, 13:06

die Düse ist das eine... aber die Wirkt erst ab 3/4-Vollgas.
im Grunde läuft bis Halbgas die Kiste auch ohne HD. ;-)
bis dahin ist primär die Nadelposition richtig zu justieren.

Nebendüsen hat der SRE ja keine, also bleibt nur die Nadelposition.
(Sofern Funken/Zündung/ZZP usw alle OK ist.)


so als Grundregel für die 15er Bing ist 58-62 relativ gut getroffen. Kleiner eher nicht, grösser eher in ausnahmefällen.
Spoiler für !!!WARNING!!!:
Bild
BildBildBildBildBildBild

Benutzeravatar
addy33
Ur-Mitglied
Ur-Mitglied
Beiträge: 8170
Registriert: Sa 21. Aug 2010, 16:34
Wohnort: 9546 (TG)
Kontaktdaten:

Re: Sachs 503 AKOA

Beitrag von addy33 » Mi 9. Jun 2021, 13:19

Vieleicht ist der tuning luffi noch zu wenig bearbeitet. der bekommt zu wenig luft ;) dadurch die kleine Düse

Schliffi
User
User
Beiträge: 30
Registriert: So 20. Sep 2020, 14:46
Wohnort: Bennwil

Re: Sachs 503 AKOA

Beitrag von Schliffi » Do 10. Jun 2021, 20:15

sachsliopuch hat geschrieben:Ich habe auch den Akoa 41er Satz drunder und wenn ich ori lufi mit 52 düse lauft es auch am besten.
Ich habe Pilzlufi und aufgebohrte ori lufi, Swiing lufi, ich habe so zu sagen alles ausprobiert, aber es geht mit ori lufi und 52 düse am besten, :roll:
Das kann ich zu 100% unterschreiben. Bei mir läuft er auch nur mir dem ori Lufti und 52er Düse! Alles andere Chancenlos! Hat aber sehr viel Kraft finde ich.

Benutzeravatar
grigri
Forum Bewohner
Forum Bewohner
Beiträge: 311
Registriert: Fr 7. Aug 2015, 14:03
Wohnort: Kappelen

Re: Sachs 503 AKOA

Beitrag von grigri » Do 10. Jun 2021, 22:07

Mit einem „schlau“ bearbeiteten Lufi läuft der 41er Akoa out of the Box mit einem 15er Swiing Ass und dem getarnten 15er Swiing Vergaser für meine Bedürfnisse perfekt. Mit der original Düse (glaubs 62), Boss Demper Topf, kurzes Flammrohr und original Übersetzung erreiche ich locker über 50km/h mit einem sehr schönen Drehmomentverlauf aus tiefen Drehzahlen.
Pilzlufi ist per se ein riesen Quatsch.
Originalvergaser zu verbohren und leer räumen halte ich auch nicht für eine gute Idee.
Die Trennstege im Inneren des Vergasers habe durchaus einen Sinn. Die sind da um den Luftstrom zu beruhigen. Mit einem leergeräumten Vergaser oder einem Pilz hat man einen viel zu unruhigen Luftstrom im Vergaser.

Ich mache das beim 503 so:
D4B7B96B-E3D7-44D4-A22D-7BED6F79B066.jpeg
D4B7B96B-E3D7-44D4-A22D-7BED6F79B066.jpeg (181.45 KiB) 32 mal betrachtet
9510CF3C-FC89-422C-AA7E-C3794D536B35.jpeg
9510CF3C-FC89-422C-AA7E-C3794D536B35.jpeg (131.27 KiB) 32 mal betrachtet

Original Lufi. Egal ob Tuning, original Nachbau oder ganz original.

Einlassrohr schleife ich mit dem Dremel raus und passe dafür ein Stück von einem Elektroinstallationsrohr ein. Innendurchmesser ist glaubs 17mm.
Das Röhrchen mache ich ca. 2mm kürzer als das originale.
Einkleben mit Sekundenkleber.
Die Stege und Öffnungen schleife ich auch mit dem Dremel zurecht wie auf den Bildern zu sehen.
An stelle vom Luftfiltersieb passe ich eine Tuning Luftfiltermatte ein. Die Matte montiere ich nicht parallel zum Deckel sondern auf der Seite wo die Luft einströmt drücke ich sie etwas weiter runter.
Ein paar Tropfen Sekundenkleber halten die Matte an Ort und Stelle.
Et voila. Schon habe ich einen leisen Luftfilter mit anständigem Luftdurchlass.

Übrigens: der 40er Swiing Zylinder läuft mit einem solchen Lufi auch 50km/h

Antworten