Sachs 503 Swiing Zylinder

Fragen oder Meinungen über Tuningzylinder

Moderator: MOD auf Probe

Online
Benutzeravatar
Bikeman
Moderator
Moderator
Beiträge: 10628
Registriert: Sa 28. Aug 2010, 21:28
Wohnort: Tzüri Oberland
Kontaktdaten:

Re: Sachs 503 Swiing Zylinder

Beitrag von Bikeman » So 23. Jun 2019, 20:11

ASZ tünkt mich hoch.. aber vielleicht passt das mitm Resopot.
ESZ würd ich auf 140°

.. wobei die Swiing ja eh nicht die Schnellsten sind :roll:

reamen
Neuling
Neuling
Beiträge: 9
Registriert: Fr 5. Apr 2019, 11:09
Wohnort: AR

Re: Sachs 503 Swiing Zylinder

Beitrag von reamen » Mo 24. Jun 2019, 13:47

Dann schaue ich mal, dass ich mit ein weniger Hub am Fuss die Auslasszeit etwas runter bringe.
So erhöht sich dann auch die Einlasszeit ein wenig und ich schau was das Ergebnis davon ist.

Sind die Ein- und Auslässe so in etwa genügend breit oder müssen die noch breiter sein.
Ich wechsle dabe auch gleich mal den Simmerring auf der Getriebeseite dann ist das auch erledigt.

reamen
Neuling
Neuling
Beiträge: 9
Registriert: Fr 5. Apr 2019, 11:09
Wohnort: AR

Re: Sachs 503 Swiing Zylinder

Beitrag von reamen » Di 2. Jul 2019, 22:25

Also mittlerweile habe ich meinen Plan umgesetzt

Neu

1.2mm mehr Hub als Original
Steuerzeiten
Einlass: 137
Auslass: 163
Überströmer: 117
Vorauslass: 23

Die Masse vom Ein- und Auslass sind am besten anhand vom Portmap zu erkennen.
Auslassbreite an der breitesten Stelle 26.4mm
Einlass 24mm

Fazit bisher. Er hat noch einigermassen Drehmoment aber wirkt einfach nicht sprizit/gierig zum hochdrehen. Wenn es wirklich geradeaus geht und er die Tacho 40kmh erreicht hat hört man wie der Resonanzbereich anfängt zu wirken und dann ist er im Nu auf ca. 50kmh.
Wenn es aber nur ganz leicht bergauf geht kommt er einfach nicht in den Bereich.

In welche Richtung sollte ich optimieren um das noch zu verbessern?
Hat nun mal jemand versucht die Auslasssteuerzeiten in Richtung 170 anzupassen?

1.png
1.png (644.8 KiB) 607 mal betrachtet
2.png
2.png (761.96 KiB) 607 mal betrachtet
3.png
3.png (713.55 KiB) 607 mal betrachtet

Benutzeravatar
addy33
Ur-Mitglied
Ur-Mitglied
Beiträge: 7935
Registriert: Sa 21. Aug 2010, 16:34
Wohnort: 9546 (TG)
Kontaktdaten:

Re: Sachs 503 Swiing Zylinder

Beitrag von addy33 » Mi 3. Jul 2019, 14:09

die steuerzeiten sind nicht so verkehrt... an denen liegts nicht... steuerzeiten sind nur ein teil der miete...

ev. musst du die spülung verbessern an den überströmern...

reamen
Neuling
Neuling
Beiträge: 9
Registriert: Fr 5. Apr 2019, 11:09
Wohnort: AR

Re: Sachs 503 Swiing Zylinder

Beitrag von reamen » Do 4. Jul 2019, 10:06

Mich wundert ein wenig, dass die anderen hier mit diesem Zylinder um die 60kmh hinbringen ohne die Überströmer zu bearbeiten.
Ich habe vor allem auch kein Werkzeug um die Überströmer im Zylinder zu bearbeiten und möchte da lieber nicht rangehen.

Benutzeravatar
addy33
Ur-Mitglied
Ur-Mitglied
Beiträge: 7935
Registriert: Sa 21. Aug 2010, 16:34
Wohnort: 9546 (TG)
Kontaktdaten:

Re: Sachs 503 Swiing Zylinder

Beitrag von addy33 » Do 4. Jul 2019, 11:29

was heisst die andern hier....? hab hier noch keinen gesehen, der das mit der ori übersetzung schaffte ;)

vieleicht musst du die zündung auch gescheit einstellen...

kriegt der motor auch genügend luft?
Kann das abgas auch vernünftig raus...? grosser auspuff...?

einlass könnte man auch noch grösser machen btw.

reamen
Neuling
Neuling
Beiträge: 9
Registriert: Fr 5. Apr 2019, 11:09
Wohnort: AR

Re: Sachs 503 Swiing Zylinder

Beitrag von reamen » Mo 8. Jul 2019, 19:14

Also ich habe nun die Zündung noch einmal angeschaut. Und obwohl die Komplette Zündung vielleicht erst ca. 10h montiert ist hat sich beim Unterbrecher das angenietete Metallplätchen etwas gelöst. Das Teil ist also nicht mehr sauber am Unterbrecher dran und somit geht dieser nicht schön auf.

Es war auch so, dass er nur mit relativ wenig Quetschkante überhaupt richtig lief. Könnte das einen Zusammenhang haben?
Ich werde mir nun eine 6V CDI Zündung besorgen, dann hoffe ich es läuft besser. Diese verbaute "neue" Zündung hat mich nicht gerade überzeugt. Oder gibt es von der CDI auf eine HPI oder ähnliches viele Nachteile?

Maximech
Forum Bewohner
Forum Bewohner
Beiträge: 446
Registriert: Di 21. Jun 2016, 19:08
Wohnort: Gossau SG

Re: Sachs 503 Swiing Zylinder

Beitrag von Maximech » Mo 8. Jul 2019, 19:28

Mit diesen cdi Zündungen sind meine Mühlen nie recht gelaufen. Nimm das bisschen mehr Geld in die Hand, Pack eine Hpi drauf und du musst dich nie mehr um die Zündung sorgen. :thumbup

Benutzeravatar
addy33
Ur-Mitglied
Ur-Mitglied
Beiträge: 7935
Registriert: Sa 21. Aug 2010, 16:34
Wohnort: 9546 (TG)
Kontaktdaten:

Re: Sachs 503 Swiing Zylinder

Beitrag von addy33 » Di 9. Jul 2019, 17:54

Jagut... aber ob sich diese investition wirklich lohnt...

400fr. Für ne zündung.... dann muss man sie auch ausreizen, sprich deutlich mehr an tuning arbeiten... sonst ist der kosten nutzen faktor nicht gegeben meiner meinung nach...

Das mit dem unterbecher hatten wir auchmal... aber bei ner ori zündung. UB wahr aber ziemlich sicher nicht mehr ori...

Das kanns geben... ne zündplatte für 40fr. Kann halt schon mal nen billigen UB dran haben, wo es qualitätsunterschiede gibt.

Neuen rein (im bessten fall nen verstärkten bosch) sauber einstellen und dann geht das bestimmt tiptop.

reamen
Neuling
Neuling
Beiträge: 9
Registriert: Fr 5. Apr 2019, 11:09
Wohnort: AR

Re: Sachs 503 Swiing Zylinder

Beitrag von reamen » Mi 10. Jul 2019, 20:30

so mit der neuen Zündung gehts schon viel besser vorwärts. Jetzt läuft die Sache ziemlich genau 60 km/h (GPS). So hätte ich mir das ganze auch etwa vorgestellt. Jetzt dreht der Motor richtig schön in die Höhe. Er mag bei tieferen Drehzahlen noch nicht so recht und die Drehzahl sinkt relativ stark aber die Hauptursache die ganze Zeit war wohl die Zündung.
Ich versuche nun mit etwas weniger Quetschkante noch ein wenig Drehmoment herauszuholen aber so bin ich schon fast zufrieden.

Maximech
Forum Bewohner
Forum Bewohner
Beiträge: 446
Registriert: Di 21. Jun 2016, 19:08
Wohnort: Gossau SG

Re: Sachs 503 Swiing Zylinder

Beitrag von Maximech » Mi 10. Jul 2019, 21:47

Hast du jetzt die Hpi drinn? Bei der hilfts Zusatz-Gewicht zu montieren. Somit hast du mehr Drehmoment umd kansst den 2. Gang in den Steigungen länger fahren :wink:

Benutzeravatar
Qsi
Suchthaufen
Suchthaufen
Beiträge: 858
Registriert: Mo 11. Jul 2016, 12:49
Wohnort: Züri Unterland

Re: Sachs 503 Swiing Zylinder

Beitrag von Qsi » Do 11. Jul 2019, 06:49

Maximech hat geschrieben:
Mi 10. Jul 2019, 21:47
Somit hast du mehr Drehmoment umd kansst den 2. Gang in den Steigungen länger fahren :wink:
Mehr Drehmoment durch mehr Schwungmasse? Bist Du sicher?
Das verträgt sich nicht mit meiner Vorstellung von Physik.
Du kriegst ja wegen der zusätzlichen Schwungmasse nicht mehr Kraft auf die Kurbelwelle, es dämpft nur die Drehzahlschwankungen. Die Kurbelwelle läuft gleichförmiger, aber mehr Kraft resp. Drehmoment kriegst Du dadurch nicht.
Ähnlich einer Dämpfungsdrodssel in der Elektrotechnik, die dämpft den Rippel, erhöht aber den Strom nicht.

hanfpeter
Forum Bewohner
Forum Bewohner
Beiträge: 373
Registriert: So 26. Okt 2014, 11:28
Wohnort: Aargau

Re: Sachs 503 Swiing Zylinder

Beitrag von hanfpeter » Do 11. Jul 2019, 09:10

Fahr mal ne alte 600er enduro mit einem 5kg polrad. Das teil kannst du nicht abwürgen. Du hast die schwungmasse, welche deinem motor gefühlt mehr drehmoment verpasst durch die ganze rotierenden massen.
Läuft und schiebt wie ein traktor, allerdings dreht er natürlich nichtmer so sprizig hoch und runter. Aber schwungmasse hilt meistens viel wenn er undenrum abwürgen will.
Tuning ist, mit dem Geld das wir nicht haben, Teile zu kaufen die wir nicht brauchen, um Leute zu beeindrucken die wir nicht kennen!

Benutzeravatar
Qsi
Suchthaufen
Suchthaufen
Beiträge: 858
Registriert: Mo 11. Jul 2016, 12:49
Wohnort: Züri Unterland

Re: Sachs 503 Swiing Zylinder

Beitrag von Qsi » Do 11. Jul 2019, 09:18

Ich stimme Dir bezüglich Abwürgen vollumfänglich zu.
Ich hatte in den 90ern mal eine KTM LC4 und hatte dann mal eine alte XT probiert, da wird deutlich, was Du meinst.
Das Abwürgen ist aber ein relativ schneller, kurzer Vorgang, wo die Schwungmasse tatsächlich hilft.
Die Aussage von Maximech war aber "Somit hast du mehr Drehmoment umd kansst den 2. Gang in den Steigungen länger fahren", das ist meist eine langsame Zunahme der Last (die dann auch eine gewisse Zeit anliegt) und da hilft Schwungmasse nur bedingt.

Maximech
Forum Bewohner
Forum Bewohner
Beiträge: 446
Registriert: Di 21. Jun 2016, 19:08
Wohnort: Gossau SG

Re: Sachs 503 Swiing Zylinder

Beitrag von Maximech » Do 11. Jul 2019, 12:21

Sind meine erfahrungen...wers nicht glaubt solls selber ausprobieren :thumbup

Benutzeravatar
Puch Velux
Dr. Med. Mofa
Dr. Med. Mofa
Beiträge: 3235
Registriert: Mi 4. Feb 2015, 22:23
Wohnort: Züri Wyland

Re: Sachs 503 Swiing Zylinder

Beitrag von Puch Velux » Do 11. Jul 2019, 13:03

Bei der HPI bringt mehr Schwungmasse wirklich viel.

Hat ein ruhigeres Standgas, man würgt es nichtmehr so schnell ab, man kann tief touriger fahren.

Früher könnte ich mit meinem Velux im 2. Gang nur mit enormem geruckel minimal 28kmh fahren mit dem Zusatzgewicht kann ich ohne jegliches geruckel bis 20kmh runter.

Gasannahme wird einfach minim schlechter.

Benutzeravatar
Qsi
Suchthaufen
Suchthaufen
Beiträge: 858
Registriert: Mo 11. Jul 2016, 12:49
Wohnort: Züri Unterland

Re: Sachs 503 Swiing Zylinder

Beitrag von Qsi » Do 11. Jul 2019, 14:02

Ich bleibe dabei, dass mehr Schwungmasse unmöglich mehr Drehmoment erzeugen kann, ich bin aber mit Euch einig, dass sie das vorhandene Drehmoment besser Nutzbar machen kann.

reamen
Neuling
Neuling
Beiträge: 9
Registriert: Fr 5. Apr 2019, 11:09
Wohnort: AR

Re: Sachs 503 Swiing Zylinder

Beitrag von reamen » Do 11. Jul 2019, 18:39

Hat bei mir aber nicht für eine HPI gereicht und die war auch nicht lieferber :wink: hat mir die Entscheidung abgenommen. Hat nun eine 12v CDI gegeben.
Müsste dann die Zündung mal noch mit der Strobolampe einstellen aber nur schon einfach montiert sind es welten zur "defekten" :surprised:

Benutzeravatar
addy33
Ur-Mitglied
Ur-Mitglied
Beiträge: 7935
Registriert: Sa 21. Aug 2010, 16:34
Wohnort: 9546 (TG)
Kontaktdaten:

Re: Sachs 503 Swiing Zylinder

Beitrag von addy33 » Do 11. Jul 2019, 22:36

Qsi hat geschrieben:
Do 11. Jul 2019, 14:02
Ich bleibe dabei, dass mehr Schwungmasse unmöglich mehr Drehmoment erzeugen kann, ich bin aber mit Euch einig, dass sie das vorhandene Drehmoment besser Nutzbar machen kann.
Siehe es von einer anderen seite an.

Du kriegst eine gewisse kraft durch die zündung. Diese erzeugt ein drehmoment auf die kurbelwelle. Richtig oder? ;)

Jetzt brauchst du einen teil dieser kraft (schlussendlich wieder drehmoment...) um die neuen frischgase anzusaugen, und die bereits umgespülten zu verdichten.

Wenn du diese kraft an eine zirkulierende masse binden kannst, musst du diese zwar erst beschleunigen, damit dann die verzögerung beim verdichten wieder kompensiert werden kann, was hier wieder eine null rechnung wäre.

Aber... und jetzt das grosse aber. ;)

Die krafterzeugung ist in dem moment nicht das eigwntliche problem, sondern da, wo keine kraft erzeugt wird. nur in dem moment wird die kurbelwelle langsamer. Wenn du nun diesen bereich durch massenträgheit verkleinern kannst, wird dein motor jede drehzahl besser halten können und kostanter beschleunigen, unter belastung.

Was umgangssprachlich als kraft diagnostiziert wird ;)

Andersrum kann man einen sehr giftigen motor erzeugen, mit den gleichen komponenten und weniger schwungmasse... unter wenig widerstand beschleunigt der dann deutlich schneller.

Aber ja... am zyli kann man auch viel so oder so machen, um ähnliche effekte zu erzeugen ;)

Benutzeravatar
gluglu81
Administrator
Administrator
Beiträge: 13318
Registriert: Fr 26. Okt 2007, 22:19
Wohnort: SG-9444
Kontaktdaten:

Re: Sachs 503 Swiing Zylinder

Beitrag von gluglu81 » Fr 12. Jul 2019, 10:05

Bitz Schwungmasse ist nie verkehrt...

Mehr Schwungmasse bedeutet ein grösseres Trägheitsmoment.
Der Motor benötigt mehr Zeit um diese Masse in Schwung zu bringen, auf der anderen Seite aber benötigt der Fahrer auch mehr Zeit um diese abzubremsen oder gar den Motor abzuwürgen.

Addy sagt das schon richtig... aber die ganzen Zusammenhänge sind doch etwas komplex um sie einfach auf einen nenner wie Drehmoment zu reduzieren.

Man kann nicht beliebig wenig oder beliebig viel Schwungmasse anbauen. Es verändert die Motorcharakteristik über den kompletten bereich, gleich wie bei den Steuerzeiten im Zylinder.
Sowohl Zündzeitpunkt wie auch die Steuerzeiten zu der Schwungmasse und natürlich auch der Rückstau/Reso des Auspuffs müssen in einem gewissen Rahmen zusammenpassen.
Spoiler für !!!WARNING!!!:
Bild
BildBildBildBildBildBild

Antworten