Airsal Zylinder Setup/einfahren

Moderator: MOD auf Probe

Antworten
Nytox
Lehrling
Lehrling
Beiträge: 11
Registriert: Di 19. Feb 2019, 19:42
Wohnort: Aargau

Airsal Zylinder Setup/einfahren

Beitrag von Nytox » Fr 1. Nov 2019, 06:22

Guten Morgen
Weil ich mit meinem 50ccm Zylinder nicht mehr wirklich zufrieden bin, wollte ich mir einen 65ccm Zylinder von Airsal zulegen. Jetzt wollte ich euch fragen, ob ich für den 65ccm Zylinder z.B eine Zigarre zulegen soll, oder ob ich es bei dem jetzigen 22mm Nachbau Auspuff belassen kann. Noch eine frage wäre, wie weit muss man den Zylinder einfahren, und auf welche Sachen sollte man sich achten?

Vielen Dank für eure Antworten :D

Benutzeravatar
C the G
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 173
Registriert: Mi 12. Sep 2018, 14:25
Wohnort: Brugg AG

Re: Airsal Zylinder Setup/einfahren

Beitrag von C the G » Fr 1. Nov 2019, 09:46

22er Auspuff geht zwar, jedoch würd ichs dir stark abraten, obenraus massiv Leistungsverlust und zudem läuft er so sau heiss -> Hitzeklemmer früher oder später nach längeren Fahrten.
Einfahren musst du grundsätzlich keinen Niklasilbeschichteten Zyli, ich bin einfach die ersten 50Km jeweils nicht länger als 50 Meter unter Volllast gefahren eifach die ersten 1-2 Tankfüllungen schön halbgas fahren und gut ist.
Der Bass f***t erst wenn der Subwoofer die Katze inhaliert. ~ Mozart

hanfpeter
Forum Bewohner
Forum Bewohner
Beiträge: 374
Registriert: So 26. Okt 2014, 11:28
Wohnort: Aargau

Re: Airsal Zylinder Setup/einfahren

Beitrag von hanfpeter » Fr 1. Nov 2019, 10:55

Thema einfahren scheiden sich die geister...
Nicasil zylinder kannst eigentlich praktschisch gleich voll durchladen, da schleifft sich nichts ein, an der laufbahn aufjedenfall sicher nicht und wenn schon ist die beschichtung deutlich zu weich.
Generell gilt das eingefahren wird um den kolben an der lauffläche anzupassen. Einen kolben dehnt sich bei hitze. Wenn du ihn nur so gaaanz süferli fährst dehnt er sich nicht recht und passt sich auchnicht an. Es gilt, so einzufahren wie er später auch gefahren wird.
Der soll sich richtig ausdehnen, damit er sich auch eingeschiiffen werden kann.
Am bestem keine extremen drehzahlen aber wenn möglich volllast fahren, sprich berg auf und vollgas.. Den kolben und zylinder richtig fordern. Wenn er nach dem ersten start frisst würde er dir auch nach dem einfahren fressen.
Wenn er kalt eingefahren wird und du danach richtig fährst konnte sich der kolben nicht anpassen und hatt nichts gebracht. Und so tipps wie halbgas und so machen auch wenig sinn.. Auf einem ori zylinder sind dass vieleicht 3000 umdrehungen und auf einem gut gemachten vieleicht schon locker 6000.
Erst ein wenig süferli und dann eigentlich an einen hogger und ihm rauf richtig geben, dammit er auch anständig warm wird und sich der kolben dehnt und sich auch einschleiffen kann.
Aber eben nicasil zylinder schleiffen sich nicht ein, wenn dann nur der kolben. Aber 50km rumtückern sind in meinen augen 49km zuviel geschohnt.
Tuning ist, mit dem Geld das wir nicht haben, Teile zu kaufen die wir nicht brauchen, um Leute zu beeindrucken die wir nicht kennen!

Benutzeravatar
Qsi
Suchthaufen
Suchthaufen
Beiträge: 860
Registriert: Mo 11. Jul 2016, 12:49
Wohnort: Züri Unterland

Re: Airsal Zylinder Setup/einfahren

Beitrag von Qsi » Fr 1. Nov 2019, 11:20

Ich bin ziemlich gleicher Meinung, möchte nur anmerken, dass bei Nikasilzylindern es eher die Kolbenringe sind, die sich dem Zylinder anpassen, vieleicht mehr noch als der Kolben.
Schön warmfahren schadet sicher nicht, aber dann braucht der Motor Last, wie Du schon geschrieben hast.

Nytox
Lehrling
Lehrling
Beiträge: 11
Registriert: Di 19. Feb 2019, 19:42
Wohnort: Aargau

Re: Airsal Zylinder Setup/einfahren

Beitrag von Nytox » Sa 2. Nov 2019, 07:55

Vielen Dank für die glorreichen Tipps :D

hanfpeter
Forum Bewohner
Forum Bewohner
Beiträge: 374
Registriert: So 26. Okt 2014, 11:28
Wohnort: Aargau

Re: Airsal Zylinder Setup/einfahren

Beitrag von hanfpeter » Sa 2. Nov 2019, 17:00

Ja Qsi das stimmt natürlich ja. War einwenig undeutlich ausgedrückt. Es sind hauptsächlich die ringe die sich anpassen, allerdings kommt es auch auf dem kolbenhersteller an. Es giebt kolben, welche deutlich zu wenig konisch gedreht wurden und da sieht man dan deutlich wie der teil des kolbenbodens zu den ringen hin minime spuren zeigen. Das hemd allerdings sollte wenn alles passt am besten keinerlei spuren aufweisen.
Tuning ist, mit dem Geld das wir nicht haben, Teile zu kaufen die wir nicht brauchen, um Leute zu beeindrucken die wir nicht kennen!

Antworten