Sachs 50/2 Direkteinlass 2 Gang hg Problem

Allgemeines über Zwei-Takt Motoren

Moderator: MOD auf Probe

Antworten
Töffli 50/2
Neuling
Neuling
Beiträge: 5
Registriert: Sa 17. Sep 2016, 17:28
Wohnort: Schönenberg

Sachs 50/2 Direkteinlass 2 Gang hg Problem

Beitrag von Töffli 50/2 » So 18. Sep 2016, 10:05

Hallo!

Ich bin der stolze Besitzer einer Göricke 30/2 B mit Sachs 50/2 Motor. Mit der Restauration bin ich schon sehr weit. Der Motor wurde komplett auseinander gennommen,alles geputzt und er hat neue Dichtungen bekommen. Folgendes Problem: Der Motor läuft,lässt sich schalten, doch, er wird sehr schnell heiss und läuft HÖCHSTENS 30km/h. Und jetz, ein Tag nach der provisorischen Probefahrt verliert er auch noch Getriebeöl.


Wenn jemand weiss an was das liegen kann bitte Antworten



Mit Freundlichen Grüssen


Jonas S.

Benutzeravatar
Puch Velux
Dr. Med. Mofa
Dr. Med. Mofa
Beiträge: 3260
Registriert: Mi 4. Feb 2015, 22:23
Wohnort: Züri Wyland

Re: Sachs 50/2 Direkteinlass 2 Gang hg Problem

Beitrag von Puch Velux » So 18. Sep 2016, 10:42

Was hast du beim Motor alles gemacht?
Das mit dem überhitzen könnte einige gründe haben, etwa falsche Zündkerze, Gemisch falsch eingestellt oder ein defektes Lüfterrad. Aber erst, wie kommst du zu der annahme, hast du die Temperatur gemessen?

Töffli 50/2
Neuling
Neuling
Beiträge: 5
Registriert: Sa 17. Sep 2016, 17:28
Wohnort: Schönenberg

Re: Sachs 50/2 Direkteinlass 2 Gang hg Problem

Beitrag von Töffli 50/2 » So 18. Sep 2016, 17:23

Es wurden neue Dichtungen verbaut und neues Getriebeöl ist natürlich drinn. Die Zündkerze (habe ich drauf geachtet) ist für normale, nicht friesierte Motoren. Heute habe ich denn Krümmer abgenommen und da drinn war BENZIN. Was habe ich hier wieder gemacht?!?! Der Motor (so finde ich) ist für diese kurze fahrt zu schnell heiss geworden und einmal hat er sogar gequalmt. Lg Jonas

Benutzeravatar
Puch Velux
Dr. Med. Mofa
Dr. Med. Mofa
Beiträge: 3260
Registriert: Mi 4. Feb 2015, 22:23
Wohnort: Züri Wyland

Re: Sachs 50/2 Direkteinlass 2 Gang hg Problem

Beitrag von Puch Velux » So 18. Sep 2016, 19:16

Nur neue Dichtungen? Wieso hast du die Simerringe nicht auch gerade gewechselt? Und wieso hast du ihn überhaupt zerlegt? Das macht man eigentlich nur wenn was defekt ist.. :?:
Das das rünnt könnte an den Simerringen liegen (dann würs vermutlich bei der Zündung rauslaufen) oder an mangelhaften Dichtungen oder halt das die Dichtflächen nicht schön plan sind oder gar Lochfrass im Gehäuse.

Und Benzin im Auspuff, bist du dir sicher dass es Benzin war und nicht nur Öl? Hast du evtl. noch ein Bild von dem? Kann ich mir gerade nur schlecht vorstellen. Benzin im Auspuff hatte ich bis jetzt nur 1 mal, und da war es weil der Schwimmer nicht dicht war hat es alles gefüllt (konnte nichtmal mehr den Kolben durchdrehen, nachdem ausbau der Zündkerze hat es nur so rausgespritzt) das aus dem Auspuff ist dann einfach rausgespritzt als es dann lief.

Und bei der Zündkerze welchen Wärmewert hast du da? Es bringt nichts wenn du bei Mofakult schaust und eine nimmst die für "Originale Mofas" sind. Das was dort steht ist eigentlich ein mist, diese Angaben stimmen vermutlich für ein Puch Maxi... N Maxi hat Ori glaubs ne Kerze mit nem Wärmewert von 8 (Bosch Kerze) Velux haben Ori solche mit einem der Nummer 5 usw. Dein Sachs wird vermutlich wieder eine andere Ori haben. Leider weiss ich die Ori der 502 nicht.

Und bei zu heiss ist es so (laut Ngk, ob dies auch zu Mofas passt weiss ich nicht, sollte aber) Der Brennraum sollte im Betrieb (warmgefahren) eine Temperatur zwischen 450°C und 850°C herschen, ab 850°C kommt der sicherheits bereich, effektiv zu heiss sollte es ab 1000°C sein (dann kann es sein das die Zündkerze beginnt zu glühen) und dann sollte der Motorschaden kommen. Bei den Mofas könnte es halt noch einbischen anfälliger gegenüber der Temperatur sein, da es Öl geschmiert ist. Daher würde ich jetzt sagen das es ab 700-800°C kritisch wird.

Denkst du dass es bei dir so heiss wird?

Am besten fährst du mal so lange dein Höddi mitspielt (am besten so 15min. bis es Betriebstemperatur hat und möglichst viel Vollgas) dann stellst du das Mofa ab und machst ein Bild von der Zündkerze (dem Teil der in die Brennkammer kommt) und stellst es hier rein. Dann können wir schnell beurteilen ob dein Mofa zu heiss läuft, desweiteren ob das Gemisch in etwa stimmt und ob der Wärmewert passen könnte.

Benutzeravatar
<MaxiFan>
Forum Bewohner
Forum Bewohner
Beiträge: 483
Registriert: So 17. Nov 2013, 19:09
Wohnort: Grabserberg SG

Re: Sachs 50/2 Direkteinlass 2 Gang hg Problem

Beitrag von <MaxiFan> » Mi 23. Nov 2016, 15:19

Heiss werden ist häufig ein Zündungsproblem oder ein zu mageres Gemisch. Da du aber ja Benzin (oder Öl?) im Auspuff hast denke ich dass es von der Zündung bzw. der Kerze kommt. Aber eben, mach am besten ne Fahrt bis er warm ist und stell n Bild von der Kerze hier rein.

Gruss
sachs - nothing left to say

Benutzeravatar
2_Stroker
Mofagott
Mofagott
Beiträge: 2603
Registriert: Mi 29. Jul 2009, 12:34
Wohnort: Kt. Bern (D/F)

Re: Sachs 50/2 Direkteinlass 2 Gang hg Problem

Beitrag von 2_Stroker » Mi 1. Feb 2017, 06:00

Töffli 50/2 hat geschrieben:Es wurden neue Dichtungen verbaut und neues Getriebeöl ist natürlich drinn. Die Zündkerze (habe ich drauf geachtet) ist für normale, nicht friesierte Motoren. Heute habe ich denn Krümmer abgenommen und da drinn war BENZIN. Was habe ich hier wieder gemacht?!?! Der Motor (so finde ich) ist für diese kurze fahrt zu schnell heiss geworden und einmal hat er sogar gequalmt. Lg Jonas
Wo verliert er Getriebe-Öl? Zwischen den beiden Gehäuse-Hälften oder am Kupplungsdeckel?

Beim Zusammenbau des Motors verwende ich vorallem für die Mitteldichtung und Getriebedeckeldichtung zusätzlich auch Dichtmasse. Das wurde hier schon oft verschrien, wird aber afaik auch im Sachs Handbuch erwähnt ("Diamant" oder sowas heisst die Dichtmasse dort).

Und zum Rest haben meine Vorposter eigentlich schon alles gesagt.

Benutzeravatar
addy33
Ur-Mitglied
Ur-Mitglied
Beiträge: 7974
Registriert: Sa 21. Aug 2010, 16:34
Wohnort: 9546 (TG)
Kontaktdaten:

Re: Sachs 50/2 Direkteinlass 2 Gang hg Problem

Beitrag von addy33 » Mi 1. Feb 2017, 15:40

Du hast 50/2 motor geschrieben. Also ein deutsches modell? Oder der schweizerische 502?

Ergänzungsfrage... was für ein zylinder? Der ch zyli ? Die deutsche 1.6 oder 2,6 oder 3.2 oder 4.3 PS version?

Ist der motor frisiert?

Hast du bei der revision die lagerspiele korrekt eingestellt? Bei zu engen kw lagerspiel entwickelt sich enorme hitze.


Was für benzingemisch fährst du?

Diese fragen musst du unberingt beantworten... ansonsten studiert man hier ev. An der falschen basis herum und kommt auf keinen grünen zweig....



PS: eine kerze ''für getunte motoren'' lässt den motor WENIGER warm werden. Aber geje auf die wärmewerte und deren beschreibung.

Antworten