Abschlussabriet 2020 Sachs 503 2Al

Allgemeines über Mofa's

Moderator: MOD auf Probe

Antworten
Schlufi04
Lehrling
Lehrling
Beiträge: 17
Registriert: Di 2. Okt 2018, 19:21
Wohnort: 8608 (ZH)

Abschlussabriet 2020 Sachs 503 2Al

Beitrag von Schlufi04 » So 19. Jan 2020, 17:07

Guten Tag
Ich bin jetzt in der 3. Sek und habe eine Abschlussarbeit zu machen. Ich bin nun einen Sachs 503 2 Al Motor am revidieren.
Bis jetzt habe ich den Zylinder, Zündung und alles was auf der Kupplungsseite ist bis auf den Kupplungskorb und das darüberliegende Zahnrad entfernt.
Ich habe diesen Thread eröffnet damit ich von euch Hilfe bekomme wenn ich brauche und ich mein Projekt mit euch Teilen kann.

Nun habe ich bereits mein erstes anliegen und zwar brauche ich, damit dieses Projekt endgültig von meinem Lehrer genehmigt wird eine Begleitperson die, wenn ich eine Frage bezüglich der Revision des Motors habe oder wenn ich sonstige Hilfe brauche Hilft. Ich Wohne in Bubikon, Zürich jedoch muss diese Person nicht vorbeikommen und muss deshalb nicht in der Nähe wohnen.

LG Schlufi04

Schlufi04
Lehrling
Lehrling
Beiträge: 17
Registriert: Di 2. Okt 2018, 19:21
Wohnort: 8608 (ZH)

Re: Abschlussabriet 2020 Sachs 503 2Al

Beitrag von Schlufi04 » Mo 24. Feb 2020, 22:53

Guten Abend
Ich habe nun eine Begleitperson gefunden und somit ist das Thema Begleitperson schonmal abgeschlossen.
Nun, da ich beim einfügen von Bildern Probleme hatte habe ich die Anleitung im Forum gesehen und gesehen, dass es nicht so toll für den Forum Speicherplatz ist wenn ich zu viele Bilder hochlade. Ich habe mir nun überlegt dass ich keine Bilder von meinem allgemeinen fortschritt hochladen werde, sondern nur wenn ich ein Problem habe oder etwas spezielles zeigen will.

Ich habe bis jetzt den Motor komplett auseinander und in Einzelteile zerlegt. Ich möchte jetzt alle Teile von aussen lackieren und die Gebläse Haube reparieren, da diese kleine Risse hat und eines dieser Stäbchen vor dem Lüfterrad herausgebrochen ist. Nun ist meine Frage ob jemand eine Idee hat wie ich diese kleinen dinge reparieren könnte. Meine Idee war, zu kleben also bei dem Lüfterrad ein Holzstück oder etwas ähnliches einzukleben und zu lackieren. Jedoch kommt mir das wie ein sehr grosser Bastel vor und bei den Rissen weiss ich noch nicht, wie ich dass machen könnte.

Jetzt habe ich noch ein letztes Problem, und zwar ist mein Kupplungsdeckel seit ich ihn mit Bremsenreiniger gesäubert und getrocknet habe etwas komisch. Der Kupplungsdeckel hat vereinzelt eine kleine "Abtragungen" wie eine Schürfung die mich zwar nicht gross stört was mich jedoch beunruhigt ist, dass es jetzt wie einen Schimmelbelag hat der jedoch hart ist und irgendwie einfach Schimmelfarbener Stein ist der fast nicht bis gar nicht wegkommt, dieser komische Belag ist jedoch nur auf der Innenseite und auf keinem der anderen Motorenteile vorhanden. Kann mir da bitte jemand helfen? Ich habe noch ein kleines Bild eingefügt.
Kupplungsdeckel Sachs 503 2AL.jpg
Kupplungsdeckel Sachs 503 2AL.jpg (2.59 MiB) 579 mal betrachtet
Dann noch einen schönen Abend

Benutzeravatar
Altes Eisen
Forum Bewohner
Forum Bewohner
Beiträge: 359
Registriert: Di 15. Aug 2017, 21:12
Wohnort: Langnau

Re: Abschlussabriet 2020 Sachs 503 2Al

Beitrag von Altes Eisen » Di 25. Feb 2020, 07:51

Den Schimmel den du beschreibst kommt vom Magnesiumanteil in der Alu Legierung, sandstrahlen wäre hier ne Option, oder im Minimum abbürsten.
Die Rippe würde ich persönlich aus einem Aluteil neu aufbauen, ev drannieten, zusammen mit einem 2K Kleber fixieren. Danach ev noch verspachteln, anschleifen und danach lackieren.
Mofa, back to the Roots!

Benutzeravatar
cilo 69
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 200
Registriert: Mo 20. Aug 2018, 18:58
Wohnort: Stadt Zürich

Re: Abschlussabriet 2020 Sachs 503 2Al

Beitrag von cilo 69 » Mi 26. Feb 2020, 22:43

Ich hoffe, dass meine lehrpersonen mir auch ein solch cooles abschlussprojekt erlauben, währe dann in einem jahr.
Die kleinen risse im Gehäuse würde ich mit flüssigmetal verschliessen, giebts in eher flüssiger form, zum spachteln( gut für kleinere risse und hike) oder auch als knetmetal, ist etwas härter. Ist eher für das verschliessen von löchern und grösseren flächen.
Die rippen musst du neu aufbauen wenns nachher gut aussehen sollte. Ansonsten zb. mit knetmetal,
Würde dann wahrscheinlich leicht deformiert aussehen.
Die ganze gebläsehaube giebts ansonst für etw. 60-80.-
Neuwertig.

Benutzeravatar
addy33
Ur-Mitglied
Ur-Mitglied
Beiträge: 7984
Registriert: Sa 21. Aug 2010, 16:34
Wohnort: 9546 (TG)
Kontaktdaten:

Re: Abschlussabriet 2020 Sachs 503 2Al

Beitrag von addy33 » Mi 26. Feb 2020, 23:11

mit bremsenreiner überall hin wursteln ist halt so ne sache... je nach material fördert man die chemische korrosion... gerade, wenn man es nicht sauber abwascht danach. stahl und blanker alu guss (je höher der Mg anteil, je wichtiger) ist idealerweise immer geölt zu lagern... auch nur für paar tage... bei alu tuts sogar seifenwasser...

falls der deckel löcher hat, und du einen anderen willst, ich hätte noch.

Schlufi04
Lehrling
Lehrling
Beiträge: 17
Registriert: Di 2. Okt 2018, 19:21
Wohnort: 8608 (ZH)

Re: Abschlussabriet 2020 Sachs 503 2Al

Beitrag von Schlufi04 » Mi 4. Mär 2020, 11:30

Kleines Update: ich habe jetzt den Motor komplett auseinander gebaut und alle Lager (ausser die auf der KW) getauscht. Die Lager auf der Kurbelwelle habe ich etwas vorgeschoben da ich noch keine Distanzscheiben habe die ich zum einstellen des Axialspiels benötige und mir eine Tiefenlehre fehlt.
Zu der Tiefenlehre: könnte ich da auch auf die Dichtfläche des Kurbelgehäuses ein Plättchen oder ähnliches legen und dann da mit einem Messschieber arbeiten? Der Messschieber hat eine integrierte tiefenlehre ist jedoch nicht breit genug um auf beiden Seiten des Kurbelgehäuses aufzuliegen. Ich hoffe, das habe ich verständlich erklärt.
Den Kupplungsdeckel habe ich relativ sauber bekommen mit dem abbürsten.
Die kleinen Risse im Gehäuse werde ich wohl mit Flüssigmetall ausbessern und die Rippe in der Gebläsehaube werde ich aus einem Aluteil anfertigen und von innen in der Gebläsehaube mit Flüssigmetall, Knetmetall oder ähnlichem ankleben.

Benutzeravatar
Qsi
Suchthaufen
Suchthaufen
Beiträge: 876
Registriert: Mo 11. Jul 2016, 12:49
Wohnort: Züri Unterland

Re: Abschlussabriet 2020 Sachs 503 2Al

Beitrag von Qsi » Mi 4. Mär 2020, 13:07

Schlufi04 hat geschrieben: Die Lager auf der Kurbelwelle habe ich etwas vorgeschoben da ich noch keine Distanzscheiben habe die ich zum einstellen des Axialspiels benötige
Wie muss man sich das vorstellen?
Liegen die Lagerinnenringe nun nicht mehr seiltich an der Kurbelwange an?
Schlufi04 hat geschrieben: Zu der Tiefenlehre: könnte ich da auch auf die Dichtfläche des Kurbelgehäuses ein Plättchen oder ähnliches legen und dann da mit einem Messschieber arbeiten? Der Messschieber hat eine integrierte tiefenlehre ist jedoch nicht breit genug um auf beiden Seiten des Kurbelgehäuses aufzuliegen. Ich hoffe, das habe ich verständlich erklärt.
Ja, das lannst Du so machen. Das Plättchen, Flacheisen, Lineal oder was auch immer Du nimmst muss einfach eben sein und eine anständige Oberfläche haben.

Schlufi04
Lehrling
Lehrling
Beiträge: 17
Registriert: Di 2. Okt 2018, 19:21
Wohnort: 8608 (ZH)

Re: Abschlussabriet 2020 Sachs 503 2Al

Beitrag von Schlufi04 » Mi 4. Mär 2020, 23:01

Qsi hat geschrieben:
Mi 4. Mär 2020, 13:07
Wie muss man sich das vorstellen?
Liegen die Lagerinnenringe nun nicht mehr seiltich an der Kurbelwange an?
Falls ich das richtig interpretiere hast du es so verstanden das ich die Lager vom Platz her geschoben habe oder? Ich meinte eigentlich Zeitlich vorgeschoben da mir noch einige Dinge fehlen um die Lager richtig zu positionieren.
Qsi hat geschrieben:
Mi 4. Mär 2020, 13:07
Ja, das lannst Du so machen. Das Plättchen, Flacheisen, Lineal oder was auch immer Du nimmst muss einfach eben sein und eine anständige Oberfläche haben.
Okey dann werde ich dass mal mit einem Aluplätchen versuchen.
Danke für die Hilfe.

Habe noch eine Frage und zwar hat mein Kupplungskorb eine unebenheit und eiert etwas wenn ich ihn auf der Welle drehe. Also er ist am Rand etwas verbogen und ist nicht mehr ganz rund. Ich werde ihn zwar noch möglichst rund biegen, aber wäre es schlimm wenn er nicht zu 100% rund ist?
MfG Schlufi04

Benutzeravatar
Altes Eisen
Forum Bewohner
Forum Bewohner
Beiträge: 359
Registriert: Di 15. Aug 2017, 21:12
Wohnort: Langnau

Re: Abschlussabriet 2020 Sachs 503 2Al

Beitrag von Altes Eisen » Do 5. Mär 2020, 13:20

Hoi Schlufi,

Hast du eine Anleitung, damit du das Vorgehen der Toleranzen wissen kannst, oder hat deine Begleitperson welche?
Meine Erfahung, beim Spiel an KW, Vorgelegewelle und Ritzelwelle ist, dass ich da mehrmals die Scheiben anpassen muss, habe auch immer mit einer Tiefenleher gearbeitet, aber wenn der Block zusammenschraubst, resp die Gehäuseschruaben anziehst, tut isch auch immer noch was....
Ein gutes Werkzeug bei der KW ist natürlich ein Abzug. Bedenke bitte auch, dass die Dichtung mit berücksichtigt werden sollte um gute Werte für die Axialspiele zu erhalten. Es gibt nämlich unterschiedlich dicke....

Die Rippe solltes du ev. etwas grösser machen, damit du genügend Kontaktfläche hast um Kleber wirken zu lassen.
Ebenso sollte dort wo du klebst, eine gröbere Rauheit und "frisches" Metall vorhanden sein.

Gutes Gelingen
Mofa, back to the Roots!

Schlufi04
Lehrling
Lehrling
Beiträge: 17
Registriert: Di 2. Okt 2018, 19:21
Wohnort: 8608 (ZH)

Re: Abschlussabriet 2020 Sachs 503 2Al

Beitrag von Schlufi04 » So 8. Mär 2020, 12:50

Hallo

Ich habe die originale Sachs Reperatur Anleitung von Mofapower heruntergeladen und ausgedruckt und die KW bereits ausgemessen.
Kann es sein dass ich 2.45mm Toleranz habe die ich ausgleichen musste? Ich bin mir nicht sicher, da ich vorher mit den alten Lagern etwa 1.5mm ausgleichsscheiben herausgenommen habe und es mir ein etwas zu grosser Unterschied vorkommt. die Dichtung habe ich natürlich mit einberechnet also einfach die Dichtung auf eine der beiden Gehäusehälften gelegt.

Die Rippe habe ich nun angepasst und muss sie nun noch etwas einkürzen, damit das Lüfterrad nicht daran streift. Wäre es schlimm wenn ich die Kühlerfinnen am Lüfterrad etwas einkürze, da meine Alurippe etwas zu weit hineinsteht und ich nicht weiss ob ich an den Finnen vorbei komme?

Schönen Sonntag noch.

Schlufi04
Lehrling
Lehrling
Beiträge: 17
Registriert: Di 2. Okt 2018, 19:21
Wohnort: 8608 (ZH)

Re: Abschlussabriet 2020 Sachs 503 2Al

Beitrag von Schlufi04 » Di 24. Mär 2020, 20:10

Guten Abend
Ich habe nun den Motor fertig zusammengebaut und die Distanzscheiben passen tip top, die KW hat das richtige Spiel, welches ich mit einer Messuhr gemessen habe.
Habe mir dann so Aufsätze bestellt, um mit der Bohrmaschine den Motor zu starten und er ging nach wenigen Umdrehungen an. :bravo:
Ich werde als nächstes die Kerben in der Gebläsehaube die durch die Pedale entstanden sind, mit Spachtel verschönern und die Risse im kleineren Teil der Haube, beim Loch der Befestigung am Zylinder irgendwie reparieren. Vielleicht hat da ja noch jemand eine Idee?

Schönen Tag noch
LG Schlufi04

Benutzeravatar
Scharminator
Kenner
Kenner
Beiträge: 69
Registriert: Mi 28. Jun 2017, 08:06
Wohnort: Schwellbrunn

Re: Abschlussabriet 2020 Sachs 503 2Al

Beitrag von Scharminator » Mi 25. Mär 2020, 08:39

Flächen am besten mit der Feile abkratzen.Entfetten,und dann die Knete anpressen und so zurechtformen wie man es möchte.
Der titanium ist super für den Zylinder da bis +280 Grad.


https://www.conrad.ch/de/p/weicon-repai ... 23133.html

https://www.conrad.ch/de/p/weicon-repai ... 23187.html

Schlufi04
Lehrling
Lehrling
Beiträge: 17
Registriert: Di 2. Okt 2018, 19:21
Wohnort: 8608 (ZH)

Re: Abschlussabriet 2020 Sachs 503 2Al

Beitrag von Schlufi04 » Do 26. Mär 2020, 01:12

Guten morgen

Ich werde das mal so versuchen und evtl. hat mein Vater im Geschäft noch etwas ähnliches, danke für die Antwort.

Schönen Tag

Antworten