Sachs Rixe 503 aufbereiten

Hier kommen die Bilder von euren Projekten und Mofa's rein

Moderator: MOD auf Probe

Benutzeravatar
Bikeman
Moderator
Moderator
Beiträge: 10336
Registriert: Sa 28. Aug 2010, 21:28
Wohnort: Tzüri Oberland
Kontaktdaten:

Re: Sachs Rixe 503 aufbereiten

Beitrag von Bikeman » Do 9. Aug 2018, 16:46

Doch natürlich kannst du jetzt schon porten... wenn du nachher aber n dickeren Spacer verwendest, vergrössert sich die ASZ und die ÜSZ und die ESZ kommt runter.

Sind eigentlich die ÜS bei UT ganz frei?

Benutzeravatar
Altes Eisen
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 207
Registriert: Di 15. Aug 2017, 21:12
Wohnort: Langnau

Re: Sachs Rixe 503 aufbereiten

Beitrag von Altes Eisen » Do 9. Aug 2018, 18:22

Die Ass Dichtung kannst du ev schon versuchen mit etwas anderem herzustelllen.
Ev. aus Alublech und zuätzlichem Dichtpapier oder auch nur mittels Dichtmasse.
wichtig ist dass alles plan ist.
Die Ori Dichtung hat zudem noch den Effekt, dass sie die Wärme nicht gut leitet, das heisst, dass der Ass deutlich kühler bleibt bei Betrieb.
Aber für ein "Quick&Dirty" Experiment kannst du schon auf andere Materialien zurückgreifen.
Ev. hast du noch Sperrholz aus dem Modellbau oder so...?
Ohne die Distanz der Dichtung könnte ev. der Vergaser zu tief kommen...
Mofa, back to the Roots!

Benutzeravatar
puchengeneer
Dauerposter
Dauerposter
Beiträge: 638
Registriert: Fr 21. Okt 2016, 15:06
Wohnort: 6280 Hochdorf

Re: Sachs Rixe 503 aufbereiten

Beitrag von puchengeneer » Do 9. Aug 2018, 18:50

Hab jetzt mal eine aus ner Tetra packung gemacht :) Aber die Idee mit Sperrholz probier och falls das nicht funktioniert, danke!

Benutzeravatar
puchengeneer
Dauerposter
Dauerposter
Beiträge: 638
Registriert: Fr 21. Okt 2016, 15:06
Wohnort: 6280 Hochdorf

Re: Sachs Rixe 503 aufbereiten

Beitrag von puchengeneer » Do 9. Aug 2018, 22:23

Ich hab jetzt mein Rixe schon fast 1 Jahr und mich würden mal irgendwelche Infos zu meinem Modell interessieren ;) Also Baujahr, Produktionszahl und solche Dinge halt. Im Internet finde ich leider nichts, hab bis jetzt nur ein Angebot im Ricardo gesehen welches den gleichen Typenschein hat...
Diese Infos habe ich zur Verfügung (vom Fahrzeugausweis)
Typ: Rixe RS 503/ 2 BL CH T
Typenschein: 7301
Originalfarbe war wahrscheinlich ein helles blau, auf der Tankseite schwarz, seitenschützer schwarz.
Würde mich sehr freuen, wenn noch weitere Infos auftauchen würden :)

Benutzeravatar
puchengeneer
Dauerposter
Dauerposter
Beiträge: 638
Registriert: Fr 21. Okt 2016, 15:06
Wohnort: 6280 Hochdorf

Re: Sachs Rixe 503 aufbereiten

Beitrag von puchengeneer » Fr 10. Aug 2018, 14:02

Bikeman hat geschrieben:Doch natürlich kannst du jetzt schon porten...
Ich würde den Einlass und Auslass je 1mm auf beide Seiten schleifen (also im ganzen 2mm breiter). Ist das ok so und bringt das überhaupt was?

Benutzeravatar
Bikeman
Moderator
Moderator
Beiträge: 10336
Registriert: Sa 28. Aug 2010, 21:28
Wohnort: Tzüri Oberland
Kontaktdaten:

Re: Sachs Rixe 503 aufbereiten

Beitrag von Bikeman » Fr 10. Aug 2018, 16:21

Ja ... Übung.. Arbeit .. Dreck (benutz ne Atemschutzmaske) .. Erfahrung :thumbup

Benutzeravatar
puchengeneer
Dauerposter
Dauerposter
Beiträge: 638
Registriert: Fr 21. Okt 2016, 15:06
Wohnort: 6280 Hochdorf

Re: Sachs Rixe 503 aufbereiten

Beitrag von puchengeneer » Fr 10. Aug 2018, 18:01

Habs mal gewagt und Einlass und Auslass etwas verbreitert. Ausserdem wollte ich die Zündung auf 16° einstellen.
Beim Dremeln liefs nicht schlecht, beim Auslass hatte ich einen kleinen ausrutscher ist aber nichts schlimmes. War vorsichtig und traute mich nicht zu viel weg zu nehmen. Bei der Zündung habe ich den UB auf 0.45mm eingestellt und danach vergessen die Zündung auch noch einzustellen :facepalm: lief also beim Startversuch richtig kacke :bravo: also schnell richtig eingestellt und siehe da: es schnurrt :thumbup Max speed war 37 km/h :thumbdown
nach ca 5 min musste ich an einer Kreuzung anhalten und als ich anfahren wollte ruckelte es nur lahm vor sich hin, auch im 2. Gang noch. Bei Vollgas war es weg (dauerte aber ne ewigkeit bis er Vollgas fuhr...) zu hause wollte ich es noch als Audiodatei aufnehmen und dann ist er abgestorben :O.O
Liegt das an der Zündung? Habe ich vielleicht die Schrauben nicht richtig angezogen :hilfe Kann leider gerade nicht nachschauen, muss im Haushalt helfen :engel: Oder liegt es daran dass ich gedremelt habe??
Steuerzeiten:
AS: 130 °
ÜS: 103 °
ES: 105 °
https://www.dropbox.com/s/cnd25fdv44lf7 ... 4.m4a?dl=0
Dateianhänge
IMG_2792.JPG
IMG_2792.JPG (63.04 KiB) 636 mal betrachtet
IMG_2791.JPG
IMG_2791.JPG (60.76 KiB) 636 mal betrachtet
IMG_2793.JPG
IMG_2793.JPG (82.14 KiB) 636 mal betrachtet

Benutzeravatar
puchengeneer
Dauerposter
Dauerposter
Beiträge: 638
Registriert: Fr 21. Okt 2016, 15:06
Wohnort: 6280 Hochdorf

Re: Sachs Rixe 503 aufbereiten

Beitrag von puchengeneer » Fr 10. Aug 2018, 19:48

Kleines update: Beim Vergaser war eine Schraube im Deckel gelöst und beim Rohrbogen ist das Gewinde ausgerissen, ist aber glaubs schon länger so. In der Schwimmerkammer hab ich so roten Sand (also glaubs Rost) gefunden. Hab alles gereinigt und wieder zusammengebaut, jetzt stellt er im Standgas ab :facepalm: Hab nochmals eine Tonaufnahme gemacht, vielleicht kann mir jemand helfen :drive:
https://www.dropbox.com/s/g1bubmgy7mg05 ... s.m4a?dl=0

Benutzeravatar
Bikeman
Moderator
Moderator
Beiträge: 10336
Registriert: Sa 28. Aug 2010, 21:28
Wohnort: Tzüri Oberland
Kontaktdaten:

Re: Sachs Rixe 503 aufbereiten

Beitrag von Bikeman » Fr 10. Aug 2018, 20:07

tönt für mich nach Zündungsausetzern .. ist ja auch kein Wunder, wenn du einfach so es bitz einstellst und die Hälfte vergisst :facepalm: ..

Such meine Anleitung und mach es GENAU wie beschrieben

Porting .. nicht schlecht für den ersten Versuch .. weitermachen ..

Vergaser .. tönt nach Gebastel (und nach nem neuen Vergaser) .. laufen sollte er trotzdem ..

Benutzeravatar
puchengeneer
Dauerposter
Dauerposter
Beiträge: 638
Registriert: Fr 21. Okt 2016, 15:06
Wohnort: 6280 Hochdorf

Re: Sachs Rixe 503 aufbereiten

Beitrag von puchengeneer » Fr 10. Aug 2018, 20:45

Bikeman hat geschrieben:tönt für mich nach Zündungsausetzern .. ist ja auch kein Wunder, wenn du einfach so es bitz einstellst und die Hälfte vergisst ..
Ich denke auch, dass es an der Zündung liegt. Brennraum ist komplett schwarz, auf dem Ständer dreht er hoch aber sobald ich anfahren möchte verreckt er schier und ruckelt und tönt wie wenn er husten hat :spinner
Zündung habe ich eingestellt nach deiner Anleitung. Der UB öffnet bei M, also so wie original. Ich kann aber die Zündplatte nicht mehr verdrehen um weniger Frühzündung zu bekommen :confused: Ist der Kondensator defekt??? und den UB abstand habe ich so eingestellt dass ich mit der 0.45mm Fühlerlehre dazwischen kann ohne Widerstand aber hat kein Spiel. Stellt man den UB so ein dass man ihn öffnet, die Blattlehre dazwischen hält und ihn dann schliesst und anzieht und dann die Blattlehre rausnimmt?
Bikeman hat geschrieben:Porting .. nicht schlecht für den ersten Versuch .. weitermachen ..
Dann liegt das Problem also nicht am Porting :thumbup wie weitermachen? KF vergrössern oder ES gegen UT ziehen? Auslass?
Dateianhänge
IMG_2799 2.JPG
IMG_2799 2.JPG (129.35 KiB) 621 mal betrachtet
IMG_2797 2.JPG
IMG_2797 2.JPG (221.3 KiB) 621 mal betrachtet
IMG_2798.JPG
IMG_2798.JPG (129.8 KiB) 621 mal betrachtet

Benutzeravatar
puchengeneer
Dauerposter
Dauerposter
Beiträge: 638
Registriert: Fr 21. Okt 2016, 15:06
Wohnort: 6280 Hochdorf

Re: Sachs Rixe 503 aufbereiten

Beitrag von puchengeneer » Fr 10. Aug 2018, 20:50

Hier noch der Vergaser...Ist wirklich schrott, ein Gewinde nach dem anderen verreisst und der Lufi ist auch schrott, der schmilzt und hat risse :facepalm:
Dateianhänge
IMG_2794 2.JPG
IMG_2794 2.JPG (107.16 KiB) 640 mal betrachtet

Benutzeravatar
Bikeman
Moderator
Moderator
Beiträge: 10336
Registriert: Sa 28. Aug 2010, 21:28
Wohnort: Tzüri Oberland
Kontaktdaten:

Re: Sachs Rixe 503 aufbereiten

Beitrag von Bikeman » Fr 10. Aug 2018, 21:34

puchengeneer hat geschrieben:. Stellt man den UB so ein dass man ihn öffnet, die Blattlehre dazwischen hält und ihn dann schliesst und anzieht und dann die Blattlehre rausnimmt?...
.. steht das so im meiner Anleitung? Nein!
puchengeneer hat geschrieben:Zündung habe ich eingestellt nach deiner Anleitung
... nope hast du nicht .. wenn du die Blattlehre reinsteckst muss es ganz leicht klemmen/schaben ..

Weitermachen ... hör auf überall gleichzeitig zu schrauben/feilen.. was du machen sollst, steht weiter oben .. 4 Dichtungen/Spacer .. SZ messen .. berichten .. NUR den Zyli drauf und messen .. nicht fahren läuft ja eh nicht tichtig

Benutzeravatar
puchengeneer
Dauerposter
Dauerposter
Beiträge: 638
Registriert: Fr 21. Okt 2016, 15:06
Wohnort: 6280 Hochdorf

Re: Sachs Rixe 503 aufbereiten

Beitrag von puchengeneer » Fr 10. Aug 2018, 21:46

Dann hab ichs richtig gemacht;) also UB abstand stimmt aber er öffnet kurz vor M, eigentlich müsste er ja eher nach M öffnen um 16 Grad zu haben :/
Ich versuche es morgen nochmals, brauche das Mofa am Nachmittag :)

Benutzeravatar
Puch Velux
Dr. Med. Mofa
Dr. Med. Mofa
Beiträge: 3016
Registriert: Mi 4. Feb 2015, 22:23
Wohnort: Züri Wyland

Re: Sachs Rixe 503 aufbereiten

Beitrag von Puch Velux » Sa 11. Aug 2018, 06:47

Und auf wie viel mm vor OT liegt M? Hast du das noch nachgemessen?

Nach dem kannst du nicht wirklich gehen... Wenn da einmal wer das Schwungrad gewechselt hat stimmt das nichtmehr...

Benutzeravatar
puchengeneer
Dauerposter
Dauerposter
Beiträge: 638
Registriert: Fr 21. Okt 2016, 15:06
Wohnort: 6280 Hochdorf

Re: Sachs Rixe 503 aufbereiten

Beitrag von puchengeneer » Sa 11. Aug 2018, 11:40

Konnte es jetzt endlich einstellen, er läuft wieder :wink: ist so ca 16° vor OT. Vorhin war der UB immer wieder verstellt weil ich die Schraube :cens: angeschraubt habe :facepalm: Testfahrt steht noch bevor, erwarte nicht allzuviel :thumbup

Was soll ich noch machen? Die ES erhöhen mit grösserem KF?

Benutzeravatar
Bikeman
Moderator
Moderator
Beiträge: 10336
Registriert: Sa 28. Aug 2010, 21:28
Wohnort: Tzüri Oberland
Kontaktdaten:

Re: Sachs Rixe 503 aufbereiten

Beitrag von Bikeman » Sa 11. Aug 2018, 13:06

ein kleineres Vorderrad montieren :^^

Benutzeravatar
puchengeneer
Dauerposter
Dauerposter
Beiträge: 638
Registriert: Fr 21. Okt 2016, 15:06
Wohnort: 6280 Hochdorf

Re: Sachs Rixe 503 aufbereiten

Beitrag von puchengeneer » Sa 11. Aug 2018, 13:09

Okay mach ich :roll:
auf wie viel mm soll ich gehen? Oder soll ich den Einlass nach unten ziehen?

Benutzeravatar
Bikeman
Moderator
Moderator
Beiträge: 10336
Registriert: Sa 28. Aug 2010, 21:28
Wohnort: Tzüri Oberland
Kontaktdaten:

Re: Sachs Rixe 503 aufbereiten

Beitrag von Bikeman » Sa 11. Aug 2018, 13:18

Du sollst die ÜSZ einstellen.

Benutzeravatar
puchengeneer
Dauerposter
Dauerposter
Beiträge: 638
Registriert: Fr 21. Okt 2016, 15:06
Wohnort: 6280 Hochdorf

Re: Sachs Rixe 503 aufbereiten

Beitrag von puchengeneer » Sa 11. Aug 2018, 13:19

Also Üs gegen OT ziehen?

Benutzeravatar
puchengeneer
Dauerposter
Dauerposter
Beiträge: 638
Registriert: Fr 21. Okt 2016, 15:06
Wohnort: 6280 Hochdorf

Re: Sachs Rixe 503 aufbereiten

Beitrag von puchengeneer » Sa 11. Aug 2018, 21:09

Habe jetzt dem Kolben ein 6mm Kf verpasst (vorhin 4mm). Morgen würde ich gerne noch am Zylinder etwas optimieren. Was soll ich alles machen? Mein Idee: Einlass und Auslass noch ein wenig breiter und ÜS 1mm nach oben ziehen. Ich habe aber mein begrenztes Wissen nur aus alten Threads und bin mir sehr unsicher :engel:


Macht man das alles mit dem Aufsatz?
Dateianhänge
DV_8_0958101_01_4c_DE_20131204171207.jpg
DV_8_0958101_01_4c_DE_20131204171207.jpg (15.25 KiB) 559 mal betrachtet

Antworten